Aktivurlaub in Afrika – Trekking am Kilimandscharo

Nicht jeder hat Lust im Urlaub faul am Strand zu liegen. Touristen, die Action wollen, erleben mit Aktivurlaub Tage voller Power und Abenteuer. Rafting auf reißenden Flüssen, Mountainbiken durch schwieriges Gelände oder Skitouren über vereiste Pisten sind Aktivitäten, die den Adrenalinspiegel nach oben treiben. Aktivurlaub ist optimales Mittel gegen Stress und Alltagsroutine. Richtig anstrengend sind Klettertouren für alle Gipfelstürmer und Wanderer. Wer von einem schneebedeckten Gipfelkragen hinunter in die Savanne blicken will, bucht eine Trekking-Tour zum Kilimandscharo, einem 5895 m hohen Berg in den Weiten Tansanias. Der Kilimandscharo ist ein erloschener Vulkan, der von üppigem Regenwald und Vulkangestein bedeckt ist. Oben wartet das ewige Eis. Die Aufstiege sind über unterschiedliche Routen möglich, die Ungeübte und Profis in ursprüngliche, wilde Natur führen.

Bei einer Gipfelbesteigung muss man vorher richtig viel trainieren.
Bei einer Gipfelbesteigung muss man vorher richtig viel trainieren.

Unvergessliches Erlebnis nach langem Aufstieg

Eine kürzlich von Expedia veröffentlichte Studie besagt, das deutsche Urlauber ihre Ferien am liebsten faul am Strand verbringen. Darauf hat aber nicht jeder Lust. Eine Bergwanderung zum Kilimandscharo erfordert vom Kletterer Ausdauer und Muskelkraft. Der aktive Urlauber klettert durch unterschiedliche Zonen, erlebt im unteren Bereich üppigen Regenwald, wo exotische Vögel umherschwirren und Affen brüllen, gelangt dann in eine Hochmoorlandschaft mit blühenden Pflanzen, klettert über Vulkangestein bis zum eis- und schneebedeckten Gipfel. Wer es geschafft hat und auf die heiße Savanne blickt, wird für alle Mühen entschädigt. Der Sonnenaufgang inmitten bizarrer Eisformationen bietet dem Gipfelstürmer ein unvergessliches Erlebnis. Kondition für die Besteigung ist zwar nötig, allerdings klappt der Aufstieg auch ohne großartige Vorkenntnisse. Der Gipfel kann natürlich nur erreicht werden, wenn die persönliche Fitness mitmacht und das Wetter hält.

Routen für ungeübte und erfahrene Trekking-Fans

Ungeübte Wanderer sollten den Aufstieg nicht unbedingt über die Umbwe Route wagen. Der Weg führt zwar direkt zum Gipfel, allerdings ist die Route eine der anspruchsvollsten. Höhenerfahrung ist Voraussetzung, ebenso ein trainierter Body. Einfacher ist der Zugang über die Rongai Route, die im Nordosten beginnt. Diese Tour ist von eher spärlicher Landschaft geprägt und wird deshalb nicht allzu häufig genutzt. Einzigartige Ausblicke Richtung Kenia garantiert dagegen die Lemosho Route, die über einsame Wegstrecken und durch traumhafte Landschaft führt. Trekking am Kilimandscharo wird in unterschiedlichen Urlaubspaketen angeboten. Festpreise enthalten Flug, Unterkunft und Kilimandscharo-Besteigung inklusive erfahrener Bergführung. Ein Aktivurlaub, der faszinierende Blicke auf unberührte Natur gewährt und für Körper und Seele ein Abenteuer ist.

Foto: Christoph63 / shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*