Die besten Möglichkeiten um abzunehmen: diese Sportarten und Diäten machen dauerhaft schlank

Das neue Jahr ist schon einige Tage alt und  nicht selten werden spätestens Mitte Januar die guten Vorsätze über Bord geworfen. Statt weiterhin den Körper fit zu machen und mit Sport und einer Ernährungsumstellung den über Weihnachten angesammelten Pfunden zu Leibe zu rücken, geben viele nach ein paar Tagen intensivem Training auf. Das liegt in den meisten Fällen an zu hoch gesteckten Zielen und den falschen Diäten oder Sportarten. Aus diesem Grund haben wir für Sie einen großen FitFacts Check zusammengestellt und sagen Ihnen welche Diäten wirklich beim Abnehmen helfen, welche Faktoren wichtig für eine gelungene Diät sind und welche Sportarten Sie wirklich fit werden lassen. Denn aufgepasst: Sport kann sogar dick machen und einige Diäten sorgen für den Jo-Jo-Effekt. Deshalb sollten Sie jetzt schnell weiterlesen, damit gescheiterte Diäten zukünftig der Vergangenheit angehören.

 

Gewusst wie: mit der richtigen Kombination aus Diät und Sport purzeln die Pfunde
Gewusst wie: mit der richtigen Kombination aus Diät und Sport purzeln die Pfunde

 

Faktoren, die das Abnehmen beeinflussen

Es kann passieren, dass sie wochenlange fleißige Kalorien zählen und regelmäßig Sport machen und trotzdem passiert auf der Waage kaum etwas. Das kann vielfältige Ursachen haben. So fördert Schlafmangel nachweislich  den Hunger. Menschen, die nachts weniger als vier Stunden schlafen haben  ein um 70 Prozent erhöhtes Risiko übergewichtig zu werden.  Auch Stress ist der Feind jeder gelungen Diät und sorgt nicht selten für Frustessen. Bestimmte Medikamente oder hormonelle Probleme können dazu führen, dass eine Diät kaum Erfolge zeigt. Darüber hinaus schätzen viele Menschen ihre Energiebilanz falsch ein und rechnen Snacks und vermeintlich unwichtige Nahrungsmittel, wie das Dressing zum Salat, nicht zu den verbrauchten täglichen Kalorien, was ganz schnell dazu führen kann, das mehr Kalorien konsumiert als verbraucht werden.  Aus diesem Grund ist es wichtig alle Faktoren, die eine Diät negativ beeinflussen können auszuschließen. Bei focus.de finden sie eine Liste der häufigsten Faktoren, die jedes noch so disziplinierte Diät und Sportprogramm zu nicht machen. Erst, wenn Sie sich sicher sein können, dass der Rahmen für eine Diät stimmt und Sie gesund sind, kann das Abnehmen erfolgreich werden.

 

Dauerhaftes Abnehmen gelingt nur mit einer langfristigen Diät, die sich aus einer ausgewogenen Mischkost zusammen setzt
Dauerhaftes Abnehmen gelingt nur mit einer langfristigen Diät, die sich aus einer ausgewogenen Mischkost zusammen setzt

 

Diäten: welche Diät macht dauerhaft schlank?

Diäten gibt es wie Sand am Meer. Von Low Carb bis hin zu Kohlsuppen-Diät; jedes Jahr kommen neue Trend-Abnehmkuren dazu. Dabei ist es eigentlich so einfach: wer abnehmen will muss darauf achten mehr Kalorien zu verbrennen als zu sich zu nehmen. Dabei können die Kalorien theoretisch auch aus Süßigkeiten bestehen, was jedoch weder gesund ist, noch satt macht.  Um dauerhaft abzunehmen bietet sich nur eine grundlegende Ernährungsumstellung an, bei der pro Mahlzeit ausreichend Kalorien aus nährstoffreichen Lebensmitteln zu sich genommen werden. Hier ist jedoch wieder die Psyche gefragt, denn die besten Diäten erfordern auch etwas Geduld. Dafür werden Sie mit einem langfristig gut haltbaren Idealgewicht belohnt und tappen nicht in die Jo-Jo-Falle. Kein Wunder, dass die von Stiftung Warentest am besten getestet Diäten, wie die Fit for Fund Diät, die auf eine fettarme Mischkost setzt oder die Brigitte Diät, eine kalorienreduzierte Mischkost,  nicht darauf bauen in wenigen Wochen eine immense Anzahl an Kilos zu verlieren.

 

Die 3 besten Diäten für langfristige Gewichtsabnahme

  1. Fit for Fun Diät: fettarme Mischkost. Langfristige Ernährungsumstellung
  2. Brigitte Diät: kalorienreduzierte Mischkost. Besonders alltagstauglich, da Rezepte mit Kalorienangaben vorgegeben werden
  3. Mittelmeer-Diät: Ernährungsumstellung. Besteht aus viel Fisch, Salat, Gemüse und Olivenöl

Weitere besondere erfolgsversprechende Diäten finden Sie auch hier und mehr Tipps zum Abnehmen bietet getslim.de.

 

Sport alleine hilft nicht bei der Gewichtsabnahme. Jedoch macht das richtige Training fit und hilft beim Muskelaufbau.
Sport alleine hilft nicht bei der Gewichtsabnahme. Jedoch macht das richtige Training fit und hilft beim Muskelaufbau.

 

Sport: fit werden oder abnehmen?

Auch ohne Sport kann man schnell abnehmen. Verzichten Diät-Willige jedoch auf sportliche Betätigung werden mit dem Fett auch Muskeln abgebaut. Darüber hinaus macht Sport fit. Jedoch nur dann, wenn Sie nicht einseitig trainieren. Aus diesem Grund ist es wichtig Ausdauer, Koordination, Beweglichkeit und Kraftaufbau miteinander zu einem effektiven Training kombinieren. Darüber hinaus hat ein moderates Training von zum Beispiel zwei Mal wöchentlich Joggen kaum einen Einfluss auf die Gewichtsabnahme. Forscher haben herausgefunden, dass jeder der in einer Woche nur magere 5oo Gramm an Gewicht verlieren will rund 56 Kilometer laufen müsste.

 

Sport kann sogar dick machen

Auch kann Sport sogar dick machen. Nämlich dann, wenn Sie besonders schnell laufen oder schwimmen. Wenn der Puls über dem idealen Fettverbrennungswert liegt werden statt Fett größtenteils die Glucosereserven angegriffen, was wiederum nach dem Training dafür sorgen, dass sich ein Heißhunger einstellt.  Aus diesem Grund ist es ratsam ein Training zu wählen, das nicht zu einseitig ist und die ideale Belastung darstellt, wie zum Beispiel Crossfit oder Hot Hula. Jedoch sollten Sie auch nicht in Panik geraten, wenn die Waage nach den ersten Wochen Sporttraining etwas mehr anzeigt, denn durch Krafttraining und Co. wird Fett in Muskeln umgewandelt, die mehr wiegen, aber trotz allem wesentlich gesünder sind als zu viel Bauchspeck.

Mehr Tipps zum sportlichen Abnehmen finden Sie auch auf welt.de.

 

Bild 1: Ana Blazic Pavlovic /shutterstock.com, Bild 2: Gts /shutterstock.com, Bild 3 : Yuri Arcurs /shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*