Die Top 5 Fitnesstrends für 2013

2012 nähert sich so langsam, aber sicher seinem Ende. War dieses Jahr vor allem Zumba angesagt, geht es 2013 wieder zurück zu einfachem, aber effektivem Training. Wenn es nach dem einflussreichen „Worldwide Survey of Fitness Trends for 2013“ des American College of Sports Medicine geht, ist 2013 traditionelles Training mit Hilfe des eigenen Körpergewichtes wieder angesagt. Liegestütze, Planks oder Kniebeugten tauchen sogar auf Platz drei der 20 angesagten Fitnesstrends für 2013 auf.  Auch das Training mit Gewichten soll nächstes Jahr die Menschen fit machen. Dabei liegt der Fokus ebenfalls auf der guten Ausbildung von Fitness-Trainern und einer Verbindung von Ernährung und Fitness.

fitnesstrends

Die Fitnesstrends für 2013: Back to the Basics

Jedes Jahr wird es von Fitness-Fans und Sportlern gleichermaßen heiß ersehnt: die 20 Fitnesstrends, die das American College of Sports Medicine als Ergebnis ihrer Untersuchung  mit rund 3,346 Gesundheits- und Sportexperten jedes Kontinentes, heraus bringt. Waren 2012 noch neue Sport- Trends, wie Zumba,  die vor allem auf Spaß und Abwechslung setzten, in, sind es 2013, laut der Untersuchung, altbewährte Fitness-Programme. Die größte Überraschung ist wahrscheinlich das gute, alte Fitnesstraining mit Push-ups, Kniebeugen und Co., das für 2013 sogar Platz drei der gefragtesten Trends einnimmt. Wahrscheinlich sind viele Fitness-Anhänger einfach übersättigt und wollen wieder zurück zu ganz einfachen, aber effektiven Übungen, die überall ausführbar sind und kein teures Equipment benötigen. Wir haben für Sie die fünf besten Fitnesstrends für das Jahr 2013 zusammengefasst:

Die Top 5 der Fitnesstrends:

Platz 1: gut ausgebildete Fitness-Experten
Platz eins der Fitness Trends für 2013 geht an die Ausbildung von Trainern und Fitnessexperten. Wie auch schon die letzten sechs Jahre führen die Programme für Weiterbildung und Training im Gesundheitswesen die Liste an. Der Fitnesssektor legt weltweit, seit den letzten Jahren, verstärkt Wert auf professionell ausgebildete Trainer und fachgerechte Ausstattung.

Platz 2: Krafttraining

Wie auch schon letztes Jahr liegt das Krafttraining auch in der Liste der Fitnesstrends für 2013 auf Platz zwei. Besonders Frauen werden, wenn es nach den Experten geht, jedoch im nächsten Jahr verstärkt die Muskeln und Kraft trainieren.

Platz 3 :traditionelles  Fitnesstraining

Wie schon näher beschrieben ist der überraschendste Fitnesstrend für 2013 das klassische Training, wo der Körper als Gewicht genutzt wird. Vorteil von Kniebeugen und Co.: es ist effektiv und preisgünstig.

Platz 4: Kinder und Übergewicht

Die Fitnessindustrie wird auch auch 2013 verstärkt auf die Bedürfnisse von Kindern einstellen und versuchen mit speziellen Programmen die steigenden  Rate an Übergewichtigen zu bekämpfen.

Platz 5: Fitness und Gewichtsverlust

Statt weiterhin gemütlich vor sich hin zu trainieren, liegt 2013 der Fokus verstärkt auf dem Kampf gegen die Kalorien. So wird sich innerhalb von Fitness-Programmen die genaue Berechnung von Kalorienbedarf und darauf gezielt abgestimmte rainingseinheiten etablieren.

Die Fitnesstrends für 2013 zeigen also, dass es wieder weg von spaßigen Trendsportarten, die dieses Jahr noch verstärkt die aktuelle Sportnachrichten dominiert haben, hin zu altbewährtem Training geht. Dabei stehen ebenfalls die Verbesserung der Ausbildung von professionellen Trainern, sowie der Kampf gegen das weltweit zunehmende Problem des Übergewichtes im Vordergrund.

copyright: Zai Aragon /shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*