Elektrische Haare: was hilft, wenn einem die Haare zu Berge stehen?

Besonders im Winter sind sie ein Problem: die elektrischen Haare. Das aufgeladene und wild herum fliegende Haupthaar vermiest einem auch gerne schon mal den Besuch des Fitnessstudios, denn sobald wir uns in der Umkleidekabine Fitness-fertig machen wollen, stehen einem die Haare zu Berge. Aber woran liegt die elektrische Aufladung der Haare eigentlich und wie lässt sich die Haarpracht wieder zähmen. Wir sagen Ihnen was Sie bei der Haarpflege speziell im Winter beachten müssen, damit Ihnen nicht jedes Mal, wenn Sie den Pullover ausziehen die Haare zu Berge stehen.

Gegen elektrische Haare hilft nur Feuchtigkeit und eine ausgeklügelte Haarpflege
Gegen elektrische Haare hilft nur Feuchtigkeit und eine ausgeklügelte Haarpflege

Elektrische Haare: warum lädt sich unser Haupthaar auf?

Fitnessstudio-Besucher mit Glatze haben es besonders im Winter gut, denn sie müssen nicht mit fast unzähmbaren, fliegenden Haaren kämpfen, wenn sie sich den Pullover über den Kopf ziehen. Schuld an dem Haar-Wirrwarr ist gerade im Winter die trockene Heizungsluft, die zusätzlich die Haare austrocknet. Kommt die Haarpracht dann mit synthetischen Materialien, wie zum Beispiel einem Pullover aus Polyester in Kontakt oder wird zu heiß geföhnt und zu stark trocken gerubbelt, fangen die Haare zu fliegen an, da sie sich statisch aufladen. Das liegt an den Elektronen, die ausgetauscht werden und sich gleich wieder abstoßen, da besonders Haare eine geringe Leitfähigkeit haben. Vor allem Frauen und Männer, die besonders feines Haupthaar haben oft mit statisch aufgeladenen Haaren zu kämpfen.  Hier ist besondere Pflege gefragt, denn der elektrisch aufgeladene Bob lässt sich verhindern.

 

Dir richtige Haarpflege: so verhindern Sie elektrische Haare

Um elektrisch aufgeladene Haare zu verhindern ist ausreichend Feuchtigkeit das A und O. Denn alles was nass ist, weist eine bessere Leitfähigkeit auf, was wiederum die Aufladung der Haare verhindert. Aus diesem Grund ist es ratsam besonders im Winter die Haare nicht zu heiß zu föhnen und zum weiteren Styling mit Glätteisen oder Lockenstab eine spezielle Hitzeschutz-Creme verwenden. Darüber hinaus sollten Sie ein Glätteisen wählen, dessen Temperaturbereich im unteren Segment liegt und das über eine Ionisierfunktion verfügt. Bei glaetteisen-test.com können Sie die Stylinghelfer vergleichen. Um weiterhin die Feuchtigkeit der Haare zu erhalten ist es auch angebracht einmal die Woche eine spezielle Haarkur aufzutragen und regelmäßig Sprühkuren zu verwenden, die nicht ausgespült werden müssen. Darüber hinaus sollten Sie ganz schnell ihren alten Plastikkamm entsorgen und zu einer Bürste mit Naturborsten und antistatischer Beschichtung greifen, denn im Gegensatz zu Plastik, tragen die natürlichen Kämme aus Holz und Co. nicht noch zur statischen Aufladung bei.

 

Erste Hilfe bei fliegenden Haaren

Wenn Sie trotz  der besten Haarpflege doch mal wieder unter elektrischen Haaren leiden sollten, hilft auch ein bisschen Wasser oder Creme. Fahren Sie sich einfach mit den nassen oder eingecremten Händen durch die Haare. Danach lässt sich die Frisur wie immer ganz einfach und ohne fliegendes Haar stylen.

Noch mehr Tipps gegen elektrische Haare finden Sie auch hier.

 

Bild:Jenn Huls /shutterstuck.com

1 Kommentar zu Elektrische Haare: was hilft, wenn einem die Haare zu Berge stehen?

  1. Ohja, das ist immer wieder ein Problem … In dem Fall helfen Ionen-Produkte – also Ionen-Haartrockner und Ionen-Glätteisen ganz gut.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*