Fitness für Zuhause

Wer auf Dauer fit und gesund bleiben will, sollte regelmäßig Sport treiben. Dreimal die Woche zum Laufen oder ins Fitness-Studio wäre natürlich ideal. Das ist kein Geheimnis, doch in der Hektik des Alltags scheitern die Vorsätze oft am Zeitaufwand. Wie praktisch es doch wäre, wenn man zumindest schon alles zu Hause hätte, um sich fit zu halten! Aber ein Heimstudio ist zu teuer? Das muss nicht sein. Wir verraten Ihnen, wie Sie schnell und günstig Ihr eigenes kleines Sport-Studio für zu Hause einrichten.

Frau macht zu Hause Sport
Mit den richtigen Tools kann Sport daheim genauso effektiv sein wie im Fitnesstudio

Zu Hause geht es leichter

Wer kennt es nicht: Man nimmt sich fest vor, nach der Arbeit ins Fitnessstudio zu gehen. Doch irgendwas kommt immer dazwischen. Egal, ob ein wichtiges Projekt, das am Abend noch fertig werden muss und man erst spät aus dem Büro kommt, oder man ist ganz einfach zu kaputt und hat zu Hause noch genug zu erledigen – oft bleibt das Sportprogramm nur guter Vorsatz. Die perfekte Alternative: ein Fitnessstudio für Zuhause! Mit den richtigen Heimgeräten sind Sie wetter- und tageszeitenunabhängig und können so Ihren inneren Schweinehund viel leichter besiegen.

Es muss nicht teuer sein

Zuerst benötigen Sie eine Grundausstattung. Dazu gehören eine Gymnastikmatte, ein paar Hanteln mit je drei bis fünf Kilogramm und ein Ausdauergerät wie zum Beispiel ein Fahrrad-Heimtrainer oder ein Cross-Trainer. Letzteres ist ideal, da Sie damit sowohl Oberkörper als auch Arme zusätzlich mittrainieren können.  Außerdem sind Cross-Trainer gerade für Anfänger perfekte Einstiegsgeräte. Laufbänder und Rudergeräte können bei falscher Nutzung Knie und Hüfte belasten oder Rückenschmerzen verursachen, wenn man länger keinen Sport gemacht hat oder man mit ihnen falsch trainiert.  Mittlerweile gibt es Cross-Trainer und andere Ausdauer-Geräte auch von Markenherstellern bereits schon ab 300 Euro. Für absolute Profi-Fitness zu Hause können Sie auch überlegen, sich eine Trainingsbank zuzulegen. Gerade in Sachen Kraft-Workout und Muskelaufbau ist diese Anschaffung ihr Geld absolut wert. Denn um einen möglichst großen Effekt zu erzielen, ist eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining das perfekte Programm.

Wichtige Tipps

Entwickeln Sie für sich selber Ihr tägliches 15-Minuten-Workout. Das kostet nicht viel Zeit und ist trotzdem absolut effektiv. Außerdem lässt es sich leicht in jeden noch so stressigen Alltag einbauen. Noch ein paar letzte Tipps für das Heimtraining:

  • Wählen Sie jeden Tag einen anderen Trainingsschwerpunkt (z.B. Arme, Bauch, Beine, Rücken, etc.). So wird es nicht langweilig!
  • Hören Sie auf Ihren Körper und überfordern Sie ihn anfangs nicht! Wenn etwas Schmerzen bereitet, bitte sein lassen!
  • Die richtige Reihenfolge sorgt für beste Ergebnisse: 3 Minuten Warm-up (wenn Sie kein Cross-Trainer haben, einfach auf der Stelle laufen), 9 Minuten Kraft- und/oder Cardio-Training, 3 Minuten Cool-down (Stretching)

 

1 Kommentar zu Fitness für Zuhause

  1. Ich trainiere seit etwa einem halben Jahr fast täglich zu Hause. Für den Anfang braucht wirklich nicht viel. Bei mir reichen bis jetzt noch Gymnastikmatte und Hanteln. Eine Kettlebell im richtigen Gewicht macht sich auch gut. Ein Hometrainer ist dagegen meines Erachtens nicht nötig; man kann ja auch draußen Fahrrad fahren, sofern es die Verkehrslage zulässt. Im Internet gibts es außerdem jede Mange Eigengewichtsübungen, die sich super für Zuhasue eignen. Oder man sucht nach angeleiteten Workouts; die sind in der Regel sehr effektiv, aber fühlt man sich nicht so alleine.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*