Frühjahrsmüdigkeit

Mann, der sich müde auf seinen Laptop stützt
© detailblick – Fotolia.com

Die ersten Pflänzchen sprießen, die Sonne scheint und die Luft riecht förmlich nach Frühling. Wenn die Natur wieder zum Leben erwacht, dann fühlen sich viele Menschen auf einmal schlapp und deprimiert. Sie sind ein Opfer der sogenannten „Frühlingsmüdigkeit“, die ca. 60 Prozent der Bevölkerung zwischen März und Mai befällt.

Symptome

Ein Symptom ist – wie der Name schon sagt – Müdigkeit. Doch die Frühlingsmüdigkeit kann sich noch auf andere Arten äußern, zum Beispiel durch ein erhöhtes Schlafbedürfnis oder Wetterfühligkeit. Weitere Symptome sind Abgeschlagenheit, Schwindelgefühle und Gereiztheit. Doch was genau dafür verantwortlich ist, konnte noch nicht geklärt werden.

Ursachen

Vermutet wird, dass die Wetterumstellung eine große Rolle spielt. Durch die wärmere Temperatur, weiten sich unsere Blutgefäße und der Blutdruck nimmt ab, dadurch fühlen wir uns schlapper und schwächer. Nach einem Monat hat sich der Körper allerdings an die neuen Wetterbedingungen angepasst. Außerdem wird vermutet, dass auch die Hormone Verantwortung für die Frühjahrmüdigkeit tragen, denn es kommt zu einer Überschneidung der Hormone Serotonin und Melatonin. Aufgrund der vermehrten Sonneneinstrahlung bildet unser Körper wieder mehr  Serotonin, der unsere Stimmung aufhellt, gleichzeitig ist anfangs aber noch Melatonin aktiv, das für den Schlaf zuständig ist. Die Wechselwirkung dieser beiden Hormone könnte dann für die große Müdigkeit unseres Körpers sorgen.

Tipps gegen die Frühjahrsmüdigkeit

Am besten ist es, wenn man dem Körper nun endlich alles bietet, worauf er im Winter verzichten musste, also Bewegung, Sonne, Luft und frische Nahrung. Um möglichst viel Sonne zu tanken, sollten Sie früh aufstehen und dafür auch wieder früh schlafen gehen, dies sorgt für vermehrte Produktion von Serotonin und dem Abbau von Melatonin. Sorgen Sie für ausreichend Bewegung, am besten an der frischen Luft. Hier bietet sich vor allem Radfahren oder Nordic Walking an. Wechselduschen am Morgen regen den Kreislauf an und lassen Sie gleich fit in den Tag starten. Jetzt gibt es wieder reichlich Obst in den Läden zu kaufen, greifen Sie zu! Denn frische Obst enthält viele Vitamine, die unser Körper so dringend braucht. Sollte die Frühjahrsmüdigkeit über mehrere Monate anhalten, dann sollten Sie unbedingt Rücksprachen mit Ihrem Arzt halten, denn dann kann es sich auch um eine Depression oder eine andere Krankheit handeln.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*