Rückenschmerzen – Volkskrankheit in Deutschland

RückenschmerzenRückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nr. 1, da Berechnungen zufolge mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung darunter leidet. Die Schmerzen können in verschiedenen Bereichen des Rückens, z.B. in den Lendenwirbeln oder im Nacken, auftreten und machen sich bei bestimmten Bewegungen durch einen stechenden Schmerz oder dauerhaft als chronischer Schmerz bemerkbar. Die meisten darunter leidenden Personen tun ihre Rückenschmerzen jedoch als unwichtig ab und ignorieren sie, statt die Ursachen abzuklären.

Zur häufigsten Ursache gehören mangelnde Bewegung und häufig sitzende Tätigkeit, sodass die Rückenmuskeln nicht mehr ausreichend beansprucht werden und das Gewebe lasch wird. Wenn die Knochen aneinander reiben, entsteht nun Schmerz. Zudem verhärten sich die Muskeln durch einseitige Belastungen, sodass es zu Verspannungen kommt. Bewegung hilft dabei, die Muskeln zu stärken, zu lockern und die gesamte Rückenmuskulatur auf Vordermann zu bringen. Wichtig ist zudem, gerade zu sitzen, seinen Rücken gerade nach unten zu richten, wenn man etwas aufheben möchte und nicht nur den Rücken durch spezielle Fitnessübungen zu stärken, sondern auch die gegenüberliegende Bauchmuskulatur, um einseitige Belastungen zu vermeiden. Das bedeutet auch, dass Übergewicht eine Ursache für Rückenschmerzen ist, da das Gleichgewicht des Körpers dabei nicht mehr gewährleistet wird und Fett auf die Knochen und Wirbel drückt.

Manchmal sind auch Fehlstellungen und Krankheiten, wie verkürzte Sehnen, oder Abnutzungen durch das Alter Ursache für Rückenschmerzen. Wer dauerhaft oder immer wieder unter Rückenschmerzen leidet, obwohl er Sport treibt und normalgewichtig ist, sollte einen Orthopäden oder Sportarzt aufsuchen, da die Schmerzen auch häufig daran liegen, dass sich der Patient zwar bewegt, aber falsch. Denn auch beim Laufen, Radfahren, Schwimmen oder anderem Sport kann man viel falsch machen. Nackenschmerzen lassen sich z.B. nicht durch Brust-, sondern nur durch Rückenschwimmen regulieren. Und wer Schmerzen im unteren Rücken im Bereich der Hüfte verspürt, sollte lieber auf stößende Bewegungen beim Joggen verzichten.

Hilft alle Bewegung nichts mehr, sind oftmals auch Medikamente, Wärmebehandlungen und/oder Spritzen nötig, die z.B. bei Verspannungen oder Verhärtungen helfen und Schmerzen lindern. Die Ursache können sie jedoch nicht beseitigen, sodass ein Arztbesuch bei häufig auftretenden oder dauerhaften Rückenschmerzen unabdingbar ist, um in Zukunft völlig frei von Rückenschmerzen sein zu können.

Foto: mangostock / Shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*