Trends Frühjahr 2010

Frühjahr Trends 2010
© UMA – Fotolia.com

Glamourös und teuer sind out. In ist Coolness. Es sollen nur Highlights gesetzt werden, als hätte man zuviel zu tun um sich fertig zu schminken. Zum Beispiel leuchtende Lippen in einem sonst umgeschminkten Gesicht. Oder eben Stark geschminkte Augen, dafür aber kein anderes Make-Up und auch keine Wimperntusche. Ein wenig von dieser Coolness sah man schon auf der New York Fashion Week.

Coolness auch bei der Kleidung

Auch bei der Kleidung spielt eine neue Coolness mit rein, so können sich die Damen darauf freuen, dass Sie sich von knallengen Kleidern verabschieden dürfen, denn die Mode soll bodenständiger und bequemer werden. Sportlichkeit soll jetzt im Vordergrund stehen. Jeans bleiben in jeder Form im Trend, seien sie nun eng, weit oder verschlissen. Auch die Neonfarben verschwinden wieder in der Versenkung, eher erdige und dezentere Töne sind wieder groß im Kommen.

Schuhtrends

In der Schuhwelt beschränkt man sich dieses Jahr nicht nur auf einen Trend, sondern man kreiert gleich 4 neue Trends. Classics & Crafts – Natural – Surreal – Architectural. Was man darunter versteht? Classics & Crafts bezeichnet die Rückkehr zu altbewährten Dingen. Das heißt man setzt nun auf langlebige und robuste Schuhe, die oftmals auch von Hand gefertigt wurden.

Im Sinne des Natural-Style wird wert auf ökologische Herstellungen gelegt. Man verwendet hauptsächlich natürliche Materialien, wie Leder oder Hanf.

Surreal ist der Gegensatz zu Classics & Crafts. Statt auf Altbewährtes setzt man nun auf ausgefallene und farbenfrohe Schuhe, die fast schon nicht mehr real, sondern eben surreal wirken. Die Farben beißen sich oft und die Schuhe scheinen überladen mit Dekorationen zu sein.

Architectural lehnt sich an die Kunst und Architektur an. Man achtet auf Geometrie und verzichtet auf Details. Dabei kommen eckige und wie kleine Kunstwerke abmutende Schuhe heraus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*