Weg mit den Pigmentflecken

Altersflecken, Muttermale oder Sommersprossen – Pigmentflecken gibt es in jeglichen Formen und nicht jeder findet sie ansehnlich. Aus diesem Grund hat man sich auch zahlreiche Methoden einfallen lassen, um sie verschwinden zu lassen. Manchmal müssen sogar bestimmte Pigmentmale aus gesundheitlichen Gründen entfernt werden und wir verraten Ihnen wann und wieso.

Nicht jedem gefallen seine Sommersprossen. Mit verschiedenen Techniken kann man sie allderdings verschwinden lassen.
Nicht jedem gefallen seine Sommersprossen. Mit verschiedenen Techniken kann man sie allderdings verschwinden lassen.

Pigmente durch Laser entfernen

Altersflecken und Sommersprossen gelten generell als harmlos und gehören zur Familie der sogenannten Pigmentnävus. Dennoch empfinden viele vor allem die Altersflecken als schönheitsstörend. Die können meist mit dem Laser problemlos entfernt werden. Das funktioniert etwa so: Im Großteil der dermatologischen Behandlungen von Pigmentstörungen wird ein rotes Licht einer bestimmten Wellenlänge gebündelt. Dabei erreichen alle Energieteilchen zum gleichen Zeitpunkt die Spitze der Welle, womit das Licht zu einem energiereichen Laserstrahl wird. Dieser greift zielgenau die pigmentierte Zelle an der oberen Hautschicht an und schont das umliegende Gewebe. Ganz angenehm ist die Behandlung nicht, aber dennoch erträglich. Meist wird die Laser-Therapie als mehr oder weniger starkes Zwicken empfunden.

Säure gegen Altersflecken und Sommersprossen

Eine andere Behandlungs-Möglichkeit ist das Fruchtsäure-Peeling. Dabei lösen bestimmte Säuren die obersten Schichten der Haut ab. Und während sich diese schält, bilden sich die oberen Hautschichten wieder neu. Damit Ihre Haut allerdings nicht mit der plötzlichen Säure-Behandlung überrumpelt wird, wird sie durch verschiedene Pflegeprodukte darauf vorbereitet. In der Regel sind etwa sechs Sitzungen notwendig um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen. Noch mehr Informationen zu verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten und Wissenswertes rund um das Thema Pigmentflecken finden Sie hier auf pigmentflecken-behandeln.com.

Verdächtige Muttermale sollten so bald wie möglich vom Arzt untersucht werden.
Verdächtige Muttermale sollten so bald wie möglich vom Arzt untersucht werden.

Muttermale können gefährlich werden

Auch Muttermale können gelasert werden, allerdings nur dann, wenn sie harmlos sind und es sich um eine Schönheitsbehandlung handelt. In der Regel sind auch alle Muttermale harmlos, nur können sie entarten und zu Hautkrebs führen. Daher ist es wichtig die Haut regelmäßig von einem Arzt begutachten zu lassen. Sie können auch die ABCDE-Regel anwenden, um herauszufinden ob Ihr Schönheitsfleck sich vielleicht doch zu einem bösartigen Tumor entwickelt:

  • A (Asymmetrie): Wenn der Fleck nicht gleichmäßig rund oder oval aufgebaut ist.
  • B (Begrenzung): Die Grenzen des Pigmentmals wirken verwaschen, sind unregelmäßig ausgefranst.
  • C (Colour): Ihr Muttermal hat mehrere, verschiedene Farbtöne.
  • D (Durchmesser): Ein Muttermal, das einen größeren Durchmesser als fünf Millimeter beträgt, sollte beobachtet werden
  • E (Erhabenheit): Die Muttermale wölben sich und sind ertastbar.

Wie wird ein Muttermal entfernt?

Sollte sich Ihr Muttermal tatsächlich als bösartig entlarven, bekommt es eine andere Behandlung als die üblichen Pigmentstörungen. Diese müssen entweder mit dem Skalpell chirurgisch entfernt oder ausgestanzt werden. Je frühzeitiger es entdeckt wird, desto besser sind die Heilungschancen.

 

Fotos:

Ruigsantos/shutterstock.com

Alexander Raths/shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*