Whey: Wie viel Protein braucht der Sportler?

Nicht nur im Bodybuilder-Bereich sind Eiweiße wortwörtlich in aller Munde, sondern auch dank Low-Carb-Diät Trend setzen immer mehr Menschen auf eine eiweißreiche Ernährung. Proteine, wie die Moleküle auch heißen, finden sich nicht nur in Joghurt und Milch, sondern auch in Linsen oder Manchego-Käse. Kratfsportler setzen oft auf Proteine, da so angeblich schneller Muskelaufbau betrieben werden kann – sie nehmen sie gerne in Form von Whey zu sich. Doch wie viele Proteine braucht der Körper überhaupt?

Protein muskelaufbau
Hülsenfrüchte sind gesunde Proteinlieferanten und außerdem auch reich an Ballaststoffen.

Baustoff: Protein

Ohne Frage, Proteine sind für den menschlichen Muskelaufbau und Wachstum notwendig. Sie sind quasi der Baustoff unserer Zellen. Im Profisport werden deshalb als Nahrungsergänzungsmittel für den Muskelaufbau meist proteinhaltige Produkte wie Whey angeboten. Eigentlich nur der englische Name für Molke, stecken dahinter meist Eiweißshakes in Pulverform. Ein durchschnittlich aktiver Mensch soll laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung lediglich 0,7 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen. Bei Sportlern liegt die Empfehlung bei 1,2 bis 1,7 Gramm pro Kilo, wobei Ausdauersportler einen geringfügig höheren Verbrauch haben können.

Wichtiger ist der richtige Essens-Mix

Wer sich gesund und sportlich ernähren will, der sollte nicht gedankenlos zu immer denselben Eiweißen greifen. Denn Proteine bestehen aus etwa 20 verschiedenen Aminosäuren, wovon der Körper acht nicht selber produzieren kann. Sie heißen essentielle Fettsäuren und müssen über die Nahrung aufgenommen werden. Deshalb ist es wichtig, dass man auf eine abwechslungsreiche Kost mit unterschiedlichen Proteinen achtet.

Möchten Sie dennoch auf eine proteinreiche Nahrung zurückgreifen, etwa durch Whey (Achtung: sehr Laktosehaltig)oder auch Soja-Produkte, dann ist es wichtig, den Körper und vor allem die Nieren mit sehr viel Flüssigkeit zu versorgen. Das liegt daran, dass „die stickstoffhaltige Aminogruppen der Eiweißbaustoffe als Harnstoff über die Leber entgiftet und mit dem Urin ausgeschieden werden“ müssen (Quelle).

Bild: Madlen, shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*