Winter-Müdigkeit: Ein Runde Winterschlaf, bitte!

Gern würden wir uns jetzt eine Höhle suchen, unser Winterfell ordnen und dann zu einer runden Kugel zusammengezogen schlafen. Wir beneiden den Bären bei diesem Wetter sehr, denn nicht nur, dass es kalt ist, das fehlende Licht schlägt uns aufs Gemüt. Wir brauchen im Winter mehr Schlaf, fühlen uns deshalb oft schlapp und wollen kaum mehr ausgehen. Neben ausreichendem Schlaf helfen aber auch noch ein paar Tricks gegen diese Müdigkeit.

Winterschlaf Müdigkeit Abgeschlagenheit
Der Winter macht uns müde und träge.

Wieso bin ich so müde?

Müdigkeit und Abgeschlagenheit sind im Winter keine Seltenheit: wer sich so fühlt, ist nicht alleine. Wissenschaftlicher führen das auf das fehlende Sonnenlicht zurück und freilich auf die Evolution. Vor der Glühlampe konnte man im Dunklen kaum mehr etwas arbeiten – also ging man im Winter früher schlafen und stand später auf. Unser Körper braucht deshalb auch heute noch mehr Schlaf im Winter. Etwa sieben bis acht Stunden sollte ein Erwachsener täglich schlafen.

Tipps und Tricks gegen die Müdigkeit

  • Aber nicht nur Schlaf hilft uns durch den Winter-Blues hindurch. Auch ausreichend Vitamin bringt dem Körper die benötigte Energie und wir fühlen uns gleich viel fitter: Vitamin C stecht in Orangen, Paprika oder Brokkoli, Vitamin B bekommen wir übers Fleisch, Vitamin D stecht in Milchprodukten und Eiern und Vitamin A geben uns Möhren.
  • Warme Getränke führen übrigens eher dazu, dass wir uns noch müder fühlen. Probieren Sie es also am Nachmittag im Tief lieber mit einem frischen Orangensaft! Auch schwere Mahlzeiten unterstützen uns eher in der Müdigkeit, als dass sie fit machen würden.
  • Müdigkeit lässt sich ebenfalls verhindern, wenn wir dafür sorgen, dass der Kreislauf fit und in Schwung ist. deshalb ist Sport im Winter einmal mehr wichtig. Das kann dann ja gerne Indoor-Sport sein, bei dem man richtig ins Schwitzen kommt. Anschließend noch in die Sauna und dann ab ins Bett: am nächsten Tag fühlen sie sich direkt fitter.
  • Achten Sie im Winter darauf, dass Sie genug trinken. Im Sommer regelt das oft der Durst für uns. Doch auch im Winter braucht der Körper viel Flüssigkeit – ein Mangel kann nicht nur zu Müdigkeit führen, sondern auch zu Kopfschmerzen.
  • Müde macht übrigens auch stickige und zu warme Luft. Wenn Sie im Büro den ganzen Tag nur heizen, nie aber lüften, dann wird sich gegen Mittag das absolute Loch packen. Wichtig ist deshalb in regelmäßigen Abständen stoß zu lüften. Wir wollen ja, dass Sie einen klaren Kopf behalten.

Mehr zum Thema Müdigkeit lesen…

Bild: andrea michele piacquadio, shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*