Allergie gegen Hausstaubmilben

Hausstaubmilben befinden sich in jeder Matratze und jedem Kopfkissen, es gibt Menschen die gegen die Milben eine Allergie haben. Genauer gesagt haben diese Menschen keine Allergie gegen die Hausstaubmilben sondern mehr gegen ihren Kot, es ist eine Überempfindlichkeitsreaktion gegen die Eiweiße im Kot.

Wenn diese sehr kleinen Kotballen in die Atemwege gelangen kann es bei bestimmten Menschen zu einer Allergie führen. Dadurch werden dann bestimmte allergische Reaktionen bei den Menschen ausgelöst. Somit ist der Mythos besiegt das die Milben für die Allergie verantwortlich sind, eigentlich ist es deren Kot.

Am wohlsten fühlen sich Milben bei 25 bis 30 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von 65 bis 80 Prozent. Die Milben sind sehr klein sodass wir sie mit dem Auge nicht wahr nehmen können. Nach einer Umfrage des Robert Koch-Instituts sind Menschen zwischen dem 18. und 40. Lebensjahr am häufigsten betroffen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*