Was ist Arteriosklerose?

Wenn man von Verengung und Verhärtung von Arterien durch Ablagerungen spricht dann spricht man von der Krankheit Arteriosklerose, umgangssprachlich auch Gefäßverkalkung. Wenn man unter Arteriosklerose leidet setzt sich an den Gefäßwände immer mehr und mehr Fett, die Arterien verkalken.

Dadurch das die Arterien ihre Elastizität verlieren und zusätzlich sich der Gefäßdurchmesser verkleinert kann das Blut nicht mehr ungehindert fließen. Durch diese Krankheit verstärkt sich das Risiko das sich eine Arterie verschließt und letztendlich dadurch ein Schlaganfall oder ein Herzinfarkt ausgelöst wird.

Mit zunehmenden Alter sind alle Menschen von Arteriosklerose betroffen. Mit einer solchen Krankheit ist nicht zu Spaßen, denn wie wir im zweiten Absatz beschrieben haben kann Arteriosklerose schnell zu einem Herzinfarkt oder einem Schlaganfall führen, es kann aber auch zu Durchblutungsstörungen der Beine kommen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*