Tretroller für Erwachsene – der neue Funsport

Tretroller gehören zu den beliebtesten Fahrzeugen für Kinder, doch auch Erwachsene entdecken sie zunehmend für sich. Die Gründe dafür sind sehr vielfältig, denn der Roller für Erwachsene kann mit einigen Vorzügen punkten. Im Handel findet man mittlerweile eine große Bandbreite an unterschiedlichen Modellen, auch die elektrische Variante ist vertreten.

Von diesen Vorteilen profitieren Erwachsene bei einem Tretroller

In erster Linie macht das Fahren damit natürlich Spaß. Außerdem hat man Bewegung an der frischen Luft und kann somit etwas für seine Figur sowie das Herz-Kreislaufsystem tun. Darüber hinaus leistet man aber auch einen Beitrag zum Umweltschutz, denn es entstehen keine Abgase. Natürlich schont man damit auch den eigenen Geldbeutel. Gerade in Großstädten, kommt man im Berufsverkehr nur langsam voran, unter Umständen bietet der Tretroller eine große Zeitersparnis und ist deshalb auch gut fürs Nervenkostüm. Klappbare Modelle kann man zum Beispiel auch für den Weg zur Bahn oder der Bushaltestelle nutzen. Tretroller können eine gute Alternative zum Fahrrad sein und sind sogar noch wesentlich flexibler einsetzbar. Tretroller sind nicht sehr teuer in der Anschaffung und verschleißen nicht sehr schnell.

Positive Aspekte im Vergleich mit Radfahren und Joggen

Das Training mit dem Tretroller spricht viele verschiedene Muskelgruppen gleichzeitig an. Egal, ob man nur ein leichtes Training für die Freizeit wünscht, oder sportliche Höchstleistungen verbringen möchte, mit dem Tretroller ist beides möglich. Je nachdem wie schnell man die Geschwindigkeit und die Strecke auswählt, hat man unterschiedliche Anforderungen an die Kondition. Der Effekt, den man beim Training erzielt, lässt sich in etwa mit dem beim Skilanglauf vergleichen.

Neben der Verbesserung der Kondition wird auch die Koordination gefördert. Außerdem wird vor allem Muskulatur am Rücken, am Bauch und an den Beinen gekräftigt. Gegenüber dem Radfahren und dem Laufen werden die Knie deutlich weniger belastet, durch den größeren Aktionsradius hat man beim regelmäßigen Training auch einen positiven Effekt. Je nach Fahrer lässt sich das Training nach Belieben variieren und ist niemals eintönig. Beim Radfahren nimmt man oft eine falsche Haltung ein, was zu Verspannungen und Rückenschmerzen führen kann, dies ist beim Fahren mit dem Tretroller nicht der Fall.

Achtung: Tretroller im Straßenverkehr

Viele möchten den Tretroller für Erwachsene als Ersatz für das Auto oder ein Fahrrad nutzen. Dann muss man sich natürlich damit beschäftigen, wie es mit den Vorschriften im Bezug auf die Straßenverkehrsordnung aussieht. Im Gegensatz zu einem Fahrrad wird der Tretroller vom Gesetz nicht als Fahrzeug eingestuft, selbst dann nicht, wenn er mit Luftreifen ausgestattet ist. Man setzt ihn vielmehr mit einem Rollstuhl gleich, weshalb für Fahrer die Verkehrsregeln für Fußgänger gelten.

Arten von Tretrollern für Erwachsene

Wenn man über den Kauf eines Tretrollers nachdenkt, muss man sich erst einmal mit den verschiedenen Arten befassen. Der Klassiker sind die Cityscooter, die man zum günstigen Preis erwerben kann. Sie sind mit zwei Gummirädern mit einem Durchmesser von 200 mm ausgestattet. Grundsätzlich kann man nur das vordere Rad mit Hilfe des Lenkers steuern. Mittlerweile gibt es auch Cityroller mit Luftbereifung, in diesem Fall ist die Federung besser. Dafür kann man mit den Gummirädern auf ebenen Strecken besser fahren. Die meisten Modelle lassen sich auch zusammenklappen, so dass man sie gut transportieren kann.

Sehr populär sind bei Erwachsenen auch die so genannten Kickbikes, die vorne ein Rad haben, das so groß ist wie das eines Fahrrads, das hintere ist wesentlich kleiner. Mit diesen Modellen mit Luftbereifung lassen sich auch längere Strecken ganz bequem zurücklegen. Beim Waveboard-Scooter ist auch das Hinterrad drehbar, so dass man mittels Hüftschwung eine Vorwärtsbewegung auslösen kann. Besonders robust sind die Stunt-Roller, die über hochwertige Kugellager verfügen. Mit diesen Modellen kann man in Halfpipes und Skaterparks Tricks vollführen. Für den Straßenverkehr sind sie allerdings nicht geeignet, denn der Raddurchmesser ist so gering, dass keine ausreichende Sicherheit gewährleistet ist.

Darauf kommt es beim Kauf eines Tretrollers für Erwachsene an

Wenn man einen guten Tretroller kaufen möchte, sollte man sich auf die folgenden Kriterien konzentrieren. Hilfreiche Infos findet man übrigens auch auf https://tretroller-magazin.de/. Zunächst einmal ist das Maximalgewicht entscheidend, dies sollte möglichst hoch sein. Grundsätzlich geht man von einem Höchstgewicht von 100 bis 120 Kilogramm bei einem Tretroller für Erwachsene aus. Zählt man eher zu den leichteren Personen, reicht sicher auch ein Modell mit einem Maximalgewicht von 70 Kilogramm aus. Diese Gewichtsangabe kann auch ein Hinweis auf die Robustheit des Rollers sein, denn zu leichte Fahrzeuge verschleißen auch schneller.

Essentiell ist auch die Mobilität, denn Erwachsene möchten einen Tretroller in der Regel zu einem bestimmten Zweck und nicht einfach nur aus Spaß an der Freude. Soll der Roller auch transportiert werden, sollte sein Gewicht nicht über fünf Kilogramm liegen. Natürlich ist es auch ideal, wenn man den Tretroller bei Bedarf zusammenklappen kann. Falls man auch längere Strecken damit fahren möchte, kommt man um Luftreifen nicht herum. Aus Gründen der Sicherheit sollte ein guter Roller im mit Handbremsen ausgestattet sein. Idealerweise lässt sich der Tretroller an die individuelle Körpergröße anpassen, deshalb muss sich der Lenker in der Höhe verstellen lassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*