Verhaltensauffällig: Jedes 5. Kind betroffen

kleiner Junge ist wütendDer Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) teilte am Montag mit, dass jedes fünfte Kind in bayerischen Kindergärten verhaltensauffällig ist. Dies belegen die Ergebnisse von Untersuchungen vier- und fünfjähriger Kinder. Rund 20% unserer Kinder sind also davon betroffen, das ist eine erschreckend hohe Zahl.

Verhaltensauffälligkeiten

Entwicklungsstörungen, Konzentrationsschwächen und seelische Probleme zählen zu den Verhaltensauffälligkeiten, die immer mehr Kinder betreffen. Auch die Zahl der Störungen der Sozialkompetenz, der Feinmotorik, der Koordination und der Konzentrationsfähigkeit nehmen immer mehr zu. Der BVKJ sieht das mit Sorgen.

Immer mehr Einweisungen in psychiatrische Kliniken

Hyperaktivität und Konzentrationsschwierigkeiten sind längst nicht mehr die einzigen Probleme, die bei kleinen Kindern gehäuft auftreten. Immer mehr Kinder kämpfen mit emotionalen Problemen und viele haben Schwierigkeit im Umgang mit Gleichaltrigen. Die Zahl der Einweisungen in psychiatrische Kliniken steigt immer weiter an.

Verhaltensauffälligkeiten auch noch im Grundschulalter

Die Probleme legen sich dabei leider nicht im Kindergarten. Auch noch im Grundschulalter sind viele Kinder verhaltensauffällig. Kinder- und Jugendärzte sehen sich damit vor völlig neuen Aufgaben als früher. Immer mehr werden die Mediziner auch zu Familienpsychologen. Die Aus- und Fortbildung wurde schon daran angepasst und immer mehr Schwerpunkte werden auf die psychologischen Komponenten des Ärzteberufs gelegt.

 

 

Bild: © Nicole Effinger – Fotolia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*