Alpenüberquerung: sportlicher Wander-Urlaub

Zwar nicht ganz so populär wie der Jakobsweg, allerdings dennoch oft eine Lebenstraum-Erfüllung ist eine Alpenüberquerung. Dabei wird ein Wanderweg etwa zwischen München und Venedig zurück gelegt, bei dem der Alpenkamm überquert wird. Die Alpen stellen dabei für die Wanderer nicht nur die Grenze verschiedener Länder dar, sondern auch die Barriere zwischen Mittel- und Südeuropa: das möchte man gerne auf dem Kerbholz haben.

Mont Blanc
Sportliche Herausforderung für Profis: Der höchste Berg der Alpen Mont Blanc

Eine Wanderung von Bayern nach Italien

Der sogenannte „Traumpfad München – Venedig“ ist vor über 30 Jahren von Ludwig Grassler entwickelt worden: noch heute kann man hier relativ einfach Wandern gehen, ohne vorab ein größeren Organisationsaufwand zu haben. Hütten und Unterkünfte sind darauf eingestellt, dass hier viele Wanderer vorbei kommen. Besonders geeignet sind dafür die Sommermonate, wenn das Eis in den Alpen weitestgehend geschmolzen ist. Wer nicht alleine Wandern gehen möchte, der kann auch jedes Jahr zum Münchner Marienplatz kommen, wenn am 8. August pünktlich um 8 Uhr in der Früh sich dort Wanderer treffen, um gemeinsam nach Venedig zu gehen.

Sportliche Fitness muss schon drin sein

Der Weg richtet sich zwar nicht an die top-erfahrenen Wanderprofis, empfiehlt sich aber auch nicht, wenn man keine alpine Vorerfahrung hat und auch nicht über die nötige Fitness verfügt. Insgesamt müssen über 20 000 Höhenmeter überwunden werden und das auf mehr als 400 Kilometern Weg! Dabei gibt es auch immer wieder Stellen, wo man sich mittels Seil und Karabiner absichern können muss. Deshalb sollte hier eine gewisse Erfahrung vorhanden sein. Insgesamt ist man auch gute drei bis vier Wochen unterwegs! In tieferen Lagen kann man sich aber auch immer wieder Zimmer oder Ferienwohnung nehmen (etwa unter fewo-direkt.de zu finden), um in den tollen Landschaften ein paar Tage zu verweilen und auszuruhen. Das tut auch den Muskeln gut.

Zu Besinnung kommen

Zwar ist man auf dem Weg über die Alpen nicht alleine und abends trifft man sich meist in der Hütte, dennoch eignet sich auch dieser Weg sehr gut dafür, um in sich zu kehren. Egal ob aus religiösen oder psychischen Gründen: dem Geist wird diese Auszeit gut tun!

Mehr zur Alpenüberquerung lesen.

Foto: Sinoptik61 /Shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*