Beine und Po für den Sommer fit machen

Die meisten von uns lassen sich in zwei unterschiedliche Problemzonen-Typen einteilen: die einen kämpfen gegen Bauchspeck, die anderen plagen sich mit Beinen und Po. Kräftige Oberschenkel und ein ausladender Po finden viele nicht nur optisch blöd, sondern auch die meisten Sommermode-Trends laufen dem zuwider. Egal ob Chino oder kurze Hose: die Beine lassen sich im Sommer kaum verstecken. Auch Männer wollen hier nicht nur zwei gerade Striche aus der Hose schauen lassen. Wir verraten deshalb, wie Sie Beine und Po in Form bringen!

Waden in Form strampeln

Männer vergesst eure Beine nicht!
Männer vergesst eure Beine nicht!

Geformte Waden sind vor allem bei Männern ein Blickfang, aber auch bei Frauen sind schlanke und dennoch geformte Beine sexy. Wichtig ist Frauen meist auch noch, dass sich die Oberschenkel in der Mitte nicht berühren. Ultimativer Bein-Sport ist Fahrradfahren. Allerdings nicht gemütlich mit dem Hollandrad durch die Stadt radeln, sondern am besten beim Trecking mit dem Mountainbike von Cube die Berge hoch und runter. Denn damit die Muskeln richtig ausgepowert werden, ist es wichtig, dass der Widerstand hoch ist! Berg auf erreichen Sie damit den optimalen Trainingseffekt.

Den Po trainieren

Auch hier sollten sich Männer keinen falschen Illusionen hingeben: auch wir Frauen achten auf das Gesäß! Trainieren kann man den Po am besten mit gezielten Übungen, die sowohl Beine als auch Po formen. Hier gibt es ein Video mit Trainingsanleitung – das geht ganz einfach abends vor dem Schlafen gehen. Ansonsten hilft noch Treppensteigen

Angst vor zu viel Muskelmasse?

Von Frauen hört man immer mal wieder, dass sie ja nicht zu viel Muskelmasse haben wollen – am Ende vergrößert sich der Umfang noch! Auch wenn das wohl nur selten „ausversehen“ passiert, wer beim Bauch und Po-Training mehrheitlich Muskelnebengruppen trainiert, dem sieht man es insgesamt auch weniger an. Soll heißen: Joggen oder Radfahren beansprucht vor allem die breitere Muskulatur, Workouts oder auch Zumba hingegen mehr die Nebenmuskulatur.
Bild: ostill, shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*