Elektrotherapie – TENS

Mann mit Eltroden, die Strom in seinen Körper leiten
© noel moore – Fotolia.com

Strom ist gefährlich – bei einem Stromschlag kann der Rhythmus des Herzens gestört werden, die Muskeln oder das Herz verkrampfen. Dies kann innerhalb weniger Minuten zum Tod führen. Bei der Elektrotherapie ist das natürlich nicht der Fall. Bei dieser sanften Heilmethode werden die Muskelkontraktionen bewusst herbeigeführt.

Reistromtherapie

Durch Elektroden, die an der Haut angebracht sind, wird Strom in den Körper geleitet. Mit dieser Therapie werden Schmerzen behandelt und schwache Muskeln trainiert. Seit über dreißig Jahren setzten Ärzte und Physiotherapeuten auf die TENS, ausgesprochen: Transkutane Elektrische Nerven Stimulation. Die Frequenz des Stromes liegt zwischen 10 und 100 Hz, deswegen ist die Behandlung nicht schmerzhaft, es ist höchstens ein leichtes Kribbeln zu spüren.

Anwendungsgebiete

Zumeist wird die TENS zur Kräftigung von Muskel eingesetzt, doch es gibt noch zahlreiche weitere Behandlungsgebiete. So wird auch bei vielen chronischen Schmerzen mit der Elektrotherapie gearbeitet. Teilweise konnten auch bei Lähmungen Erfolge erzielt werden. Außerdem wird auch bei Durchblutungsstörungen mit Strom behandelt und die Osteoporose ist ein weiteres Anwendungsgebiet.

Therapie für zuhause

Die TENS kann man auch gut alleine daheim machen. Das Gerät, das man dafür braucht, ist nur etwa so groß wie eine Zigarettenschachtel und wird mit Batterien betrieben. Das Gerät kann vom Arzt oder einer vom Arzt beauftragten Firma ausgeliehen werden, die Kosten werden von der Krankenkasse erstattet. Die Behandlungsweise, also der Ort, an dem die Elektroden befestigt werden sollen, sowieso die Stromstärke sollten mit dem Arzt abgesprochen werden. Normalerweise kommt es zu keinerlei Nebenwirken, aber Patienten mit Herzschrittmachern sollten vorsichtig sein. Die Wirksamkeit von TENS ist allerdings umstritten. Es gibt sowohl Studien, die eine Wirksamkeit beispielsweise gegenüber einer Placebobehandlung belegen, also auch solche die ebendies widerlegen. Aufgrund einer zu kleinen Datenbasis ist eine abschließende Beurteilung der Therapie mit Strom derzeit nicht möglich.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*