Gesichtsyoga Übungen – Die kleine Entspannung

Gesichtsyoga Übungen
© Udo Kroener – Fotolia.com

Nur 10 Minuten Pause während der Arbeit? Die langen natürlich nicht für ein groß angelegtes Fitnessprogramm und ausreichend Platz stände wohl auch nicht zur Verfügung. Aber es gibt etwas, das ohne großen Aufwand auch Entspannung verschafft: Gesichtsyoga. Alles was man braucht ist ein Stuhl, Bett oder auch nur ein Stehplatz und 10 Minuten Ruhe.

Natürliche Gesichtsstraffung

Doch Gesichtsyoga verhilft uns nicht nur zu neuer Energie, sondern es strafft auch unsere Haut. Es kann ein Doppelkinn „wegzaubern“ oder Krähenfüsse lindern. Zwar kann man den Alterungsprozess nicht aufhalten, aber doch etwas vermindern und mit Gesichtsyoga eine frischere Ausstrahlung erreichen. Wie schafft das „kleine“ Yoga das? Nun zum Einen vermindert es den Stress, der ja einen riesigen Faktor im Alterungsprozess darstellt. Zum Anderen werden die Muskel im Gesicht trainiert – was die Faltenbildung etwas aufhält.

Übungen

Am besten probiert man die Übungen zunächst vor einem Spiegel aus – bilden sich während der Übungen Falten, dann macht man etwas verkehrt, sobald man den Dreh raus hat, kann man getrost auf den Spiegel verzichten. Eine einfache Übung für den Anfang ist die Stirnmassage, die die Gesichtsmuskulatur entspannt. Vor der Übung sollten Sie einmal bewusst ausatmen, dann tief durch die Nase einatmen und die Luft 5 Sekunden im Körper behalten, danach wieder ruhig ausatmen. Jetzt kann man mit der eigentlichen Übung beginnen: leicht mit den Mittelfingern oberhalb der Augenbrauen auf die Stirn klopfen und bis zum Haaransatz wandern, dies ca. 2 Minuten lang machen und dabei ruhig weiteratmen.

Training der Stirnmuskulatur

Wieder beginnt man mit derselben Atemübung, wie bei der Übung vorher. Danach legt man seine Handballen knapp unter die Augenbrauen und zieht diese seitlich nach oben, wobei versucht werden soll, die Augenbrauen zusammenzuziehen. Halten Sie diese Position etwa 10 Sekunden, danach wieder die Atemübung. Insgesamt werden 3 Wiederholungen empfohlen.

Augenfältchen

Starten Sie wieder mit der Atemübung. Bei dieser Gesichtsyoga-Übung legen Sie die Daumen an den Außenrand Ihrer Augen, während die übrigen Finger oberhalb der Augenbrauen ruhen. Ziehen Sie jetzt die Augenbrauen mit ihren Fingern nach oben und versuchen Sie ihre Augenlider zu schließen, das ganze 10 Sekunden lang. Dann schauen Sie, ohne den Rest der Übung zu unterbrechen, nach oben und halten die Luft für 10 Sekunden an. Dasselbe dann mit der Blickrichtung nach unten. Danach nehmen Sie die Hände weg und blinzeln kurz mit den Augen. Dann legen Sie ihre Hände für 10 Sekunden auf die Augen und entspannen.

Um einen Erfolg zu erreichen, sollten Sie Gesichtsyoga täglich ein – bis zweimal machen, dann werden sich bald Ergebnisse sehen lassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*