Gesundes Kaugummikauen

Kaugummi
© rrrob – Fotolia.com

Zwar kommt man sich manchmal vor als würde man wiederkäuende Kühe beobachten, wenn ,an kaugummikauende Menschen sieht, jedoch profitieren Zähne, Speiseröhre und das Gehirn vom Kaugummikauen, es ist also wirklich gesund. Wir erklären warum.

Vorteile des Kaugummikauens

Beim Kaugummikauen wird der Speichelfluss erhöht, dies führt dazu, dass sich das Säuremilieu im Mund nach dem Essen schnell wieder reguliert und so die Kariesbakterien haben es dann schwerer, Schaden anzurichten. Allerdings sollte man dann auf eine zuckerfreie Kaugummisorte achten, denn sonst tritt dieser Effekt nicht ein. Außerdem hilft das Kaugummikauen gegen Sodbrennen, da es das Brennen in der Speiseröhre lindern. Die vermehrte Speichelproduktion reinigt die Speiseröhre schneller von der aufgestiegenen Magensäure.

Vorteile für das Gehirn

Die Vorteile liegen jedoch nicht nur im Verdauungsbereich, sondern auch unser Gehirn profitiert vom Kaugummikauen, denn bereits nach 10 Minuten steigert sich  die Blut- und Sauerstoffversorgung des Gehirns. Dies wiederum hat zur Folge, dass sich die Gehirnaktivität vergrößert und der Kaugummikauer kann sich besser konzentrieren. Das Gerücht, dass ein heruntergeschluckte Kaugummi den Magen verklebe ist übrigens Blödsinn, denn ein Kaugummi ist unverdaulich und wird einfach wieder ausgeschieden. Schade, dass das Kaugummikauen in den meisten Schulen immer noch verboten ist, denn dann könnten sich die Schüler vielleicht etwas besser konzentrieren, doch irgendwo versteht man die Lehrerschaft natürlich schon oder würden Sie gerne vor einer Herde wiederkäuender Schüler stehen?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*