Kalte Jahreszeit: Fußpflege besonders wichtig

Füße
© coppiright – Fotolia.com

In der kalten Jahreszeit ist eine gute Fußpflege besonders wichtig, da die Haut an den Füßen in dieser Zeit besonders strapaziert wird, benötigt sie auch eine besondere Portion Pflege, denn sonst kann es zu tiefen, teilweise auch blutigen, Rissen in der Haut kommen.

Keine Luft und Bewegungsfreiheit

Im Herbst und Winter stecken unsere Füße in dicken Socken und festem Schuhwerk, was ja verständlich ist, da wir sonst frieren. Allerdings nehmen diese Umstände unseren Füßen die Möglichkeit, frische Luft zu bekommen und sich frei zu bewegen. Wenn nun die Füße nicht richtig gepflegt werden, können sie sehr stark austrocknen. Die Folge hiervon können dann tiefe Risse in der Fußhaut sein, die beim Gehen sehr schmerzhaft sind.

Rat des Deutschen Allergie- und Asthmabundes

Der Deutsche Allergie- und Asthmabund rät aus diesem Grund in seinem Magazin dazu, es gar nicht erst soweit kommen zu lassen. Am besten tragen Sie geschlossene Schuhe nur solange wie es nötig ist und wählen anstatt synthetischen Socken lieber echte Baumwollsocken. Außerdem ist ein regelmäßiges, tägliches Eincremen der Füße in der kalten Jahreszeit sehr zu empfehlen.

Eincremen der Füße

Bevor Sie sich Ihre Füße eincremen, sollten Sie diese jedoch waschen und gründlich abtrocknen. Ein rückfettendes Fußbad ohne ätherische Öle ist eine Wohltat für gestresste Füße und sollte ab und an auf Ihrem Pflegeprogramm stehen. Die Creme sollte einen hohen Fettanteil haben, generell gilt: je trockener die Haut, desto größer der Fettanteil der Creme. Schenken Sie auch Ihren Füßen ein wenig Beachtung und Pflege, sie werden es Ihnen danken, in dem sie geschmeidig bleiben und Ihnen keine Schmerzen bereiten.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Spröde Haut im Winter – was tun? - FitFacts

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*