Muskelverspannungen: Entstehung und Abhilfe

MuskelverspannungMuskelverspannungen sind ein häufiges Symptom, ein Zeichen der heutigen Zeit. Fast jeder kennt sie und hat sie selbst schon einmal gehabt. Muskelverspannungen sind nicht selten Ausdruck von Stress und vor allem von körperlich einseitigem Arbeiten. Doch es gibt Mittel und Wege zur Abhilfe. Muskelverspannungen müssen nicht sein.

Einseitige Muskelanspannung wie z.B. beim Arbeiten im Büro und vor allem am Computer führen zur Überanspruchung der Schulter-Nackenmuskulatur. Bei allgemein starrer Betätigung und ebenso bei einseitiger Überbelastung der Muskeln treten häufig Schmerzen auf. Auch bei häufigem Tragen eines Babys oder bei einseitiger Haushaltsarbeit sowie bei einer dauerhaften Arbeit im Stehen – immer dann, wenn eine bestimmte Muskelregion zu lange und zu häufig angespannt und überanstrengt wird – können Muskelschmerzen auftreten. Kommt hierzu noch Stress, verstärken sich nicht selten die Muskelverspannungen. Stress führt zu einem höheren Muskeltonus, geistige Entspannung löst die Muskelspannung wieder.

Ärzte raten bei akuter Muskelverspannung zu Voltaren Salbe oder Tabletten. Voltaren ist ein sehr gut verträgliches und heilendes Schmerzmittel. Auch wärmewirksame Naturheilsalben regen die Durchblutung der Muskulatur an und lindern Schmerz und Verspannung. Ebenso wichtig ist es, die verspannten Muskelpartien zu bewegen. Für den Schulter-Nackenbereich kann man bei Auftreten von Verspannungen die Arme und Schultern kreisen. Gerade für diesen muskulären Bereich gibt es wirksame Dehnübungen, die man mehrmals täglich in den Alltag einflechten kann, sobald sich Muskelverspannungen durch Schmerz melden.

Wer dauerhaft oder aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit unter Muskelverspannungen leidet, dem ist ein ausgleichender Sport und viel Bewegung in der Freizeit zu empfehlen. Wenn möglich, das Fahrrad benutzen anstelle des Autos – dies entspannt gleichzeitig die Seele, entstresst und hebt die Stimmung an. Kleinigkeiten bewähren sich: im Alltag die Treppe benutzen anstatt den Fahrstuhl. Gezieltes Muskeltraining, beispielsweise im Fitness-Center, löst Muskelverspannungen. Ausdauersport, Herz-Kreislauf-Prävention wie Nordic Walking oder Joggen wirken sich lockernd und entspannend auf die gesamte Körpermuskulatur aus. Bewegung und ein gesundes Leben sind die beste Grundlage für ein körperliches Wohlgefühl.

Foto: Szekeres Szabolcs/Shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*