Neujahrsvorsätze für die eigene Fitness

FitnessNeujahrsvorsätze gibt es viele: Täglich eher ins Bett gehen und früher aufstehen, sparsamer mit dem Geld umgehen oder sich ein wenig mehr Zeit für die Freunde, Familie und seine Hobbys nehmen. Einige dieser Vorsätze können auch der körperlichen Fitness und der persönlichen Gesundheit helfen und Gutes für den Körper tun. Das Problem mit all diesen Vorsätzen ist natürlich in erster Linie die Durchführung: Viele gute Vorsätze sind nach einigen Tagen oder Wochen bereits wieder vergessen und landen zusammen mit den alten Winterklamotten im Schrank. Sich um seine Fitness kümmern lohnt sich jedoch, denn es hilft einem dabei, sich körperlich und mental gut zu fühlen.

Mit dem Rauchen aufhören und dem Körper Gutes tun

Zu den Klassikern unter den Neujahrsvorsätzen gehört vor allem, mit dem Rauchen aufzuhören. Ein äußerst sinnvoller Vorsatz, der sich in vielerlei Hinsicht positiv auf die Gesundheit und die Fitness auswirken kann. Als Nichtraucher hat man ein größeres Lungenvolumen und kann so bei sportlichen Betätigungen oder anstrengden Alltagsübungen viel mehr aus dem vollen Schöpfen. Die Ausdauer wächst und auch in Sachen Konzentration kann die verstärkte Zufuhr von Sauerstoff ans Gehirn Wunder wirken. Da Rauchen jedoch zu einer körperlichen Abhängigkeit führt, ist es nicht ganz leicht, damit aufzuhören. Die wenigsten Menschen schaffen es, von heute auf morgen die Nikotinzufuhr zu stoppen und benötigen dafür eine Menge Disziplin. Lohnen tut es sich auf jeden Fall – der Körper wird es Ihnen danken.

Die Fitness pushen

Ein weiterer beliebter Neujahrsvorsatz ist es, sich allgemein sportlich mehr zu engagieren und sich zu bewegen. Wer nach einigen Treppenabsätzen oder einem beherzten Sprint zum Bus schon aus der Puste ist, der sollte sich dringen wieder mehr darum bemühen, die Fitness zu pushen und stärker in Form zu kommen. Wie das mit den guten Vorsätzen so ist, braucht es jedoch ein wenig Disziplin, um den Plan dann auch in die Tat umzusetzen. Wenn dies klappt, wird man sich aber schnell besser fühlen und froh sein, dass man so konsequent war.

Foto: Andresr/Shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*