Operationscheckliste – das sollten Sie vor der O.P. klären

operation
© Gina Sanders – Fotolia.com

Eine Operation ist immer ein großer Eingriff und es gibt einige Dinge, die Sie im Vorfeld klären sollten. Viele Sachen spricht der Arzt von sich aus an, aber manche auch nicht. Dabei gilt: Je besser die O.P. vorbereitet ist, desto geringer ist das Risiko, dass etwas schief geht. Unsere Checkliste nennt Ihnen die wichtigsten Dinge, die vorab geklärt werden sollten.

Vorbereitung und Risiken

Fragen Sie Ihren Arzt wie Sie sich vor der Operation verhalten sollen, eventuell rät er Ihnen zu einer kurzfristigen Änderung des Lebensstil, etwa in Fragen der Ernährung oder auch des Tabakkonsums. Fragen Sie nach, wie viele Stunden vor der O.P. Sie nichts essen dürfen und klären Sie unbedingt ab, ob Sie im Vorfeld vielleicht schon Antibiotika nehmen müssen. Lassen Sie sich auf jeden Fall über die möglichen Risiken aufklären und berichten Sie Ihrem Arzt auch von Ihren bereits vorhanden Krankheiten, denn diese können das Risiko noch weiter steigern.

Narkose und Medikamente

Wissen Sie welche Art von Narkose Sie bekommen? Kennen Sie Probleme, die in Ihrer Familie bei bestimmten Narkosearten aufgetreten sind? Wenn ja, dann klären Sie Ihren Arzt darüber auf. Am besten erstellen Sie auch eine Liste von allen Medikamenten, die Sie regelmäßig nehmen, beispielsweise Heuschnupftabletten oder Herztabletten, damit diese von den Krankenschwester nicht vergessen werden.

Thromboserisiko und Gefahr einer Infektion

Fragen Sie Ihren Arzt vor der Operation, ob Sie blutverdünnende Mittel benötigen. Auch ist es sinnvoll, über die ersten Anzeichen einer Thrombose Bescheid zu wissen und zu wissen welche Übungen einer Thrombose vorbeugen können. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt darüber aufklären, wie Sie am besten eine Infektion vermeiden können und was Sie zur Genesung beitragen können.

Nach der Operation

Wissen Sie bereits, wie lange die Genesung dauert? Haben Sie in Erfahrung bringen können, wie lange Sie bettlägerig sind? Ab wann dürfen Sie wieder arbeiten und wer schreibt Sie krank? Das alles sind Fragen, die zwar erst nach der O.P. relevant sind, aber wer bereits vorher darüber Bescheid weiß, ist beruhigt. Klären Sie unbedingt welche Medikamente Sie nach der Entlassung nehmen müssen und wie Sie sich verhalten sollen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*