Rauchen zerstört Vitamin C

rauchende Frau
© Gina Sanders – Fotolia.com

Dass Rauchen ungesund ist, weiß jedes Kind. Es erhört das Risiko für viele Krankheiten, beispielsweise für Herz-Kreislaufprobleme oder Lungenkrebs. Aber wussten Sie auch, dass das Rauchen Vitamin C in unserem Körper zerstört?

Vitamin C Verbrauch

Rauchen führt zu einer explosionsartigen Vermehrung von freien Radikalen, dies bedeutet oxidativen Stress für unseren Körper. Unser Körper versucht nun die freien Radikale zu bekämpfen. Dies erreicht er mit dem Verbrauch von Vitamin C. Eine einzige Zigarette nötigt unserem Körper so in etwa 30mg Vitamin C ab. Das ist eine beträchtliche Menge. 3-4 Zigaretten benötigen bereits soviel Vitamin C, wie ein gesunder Erwachsener eigentlich pro Tag aufnehmen sollte.

Gesundheitliche Folgen

Die langfristigen gesundheitlichen Folgen des Rauchens kennt jeder: Lungenkrebs, chronische Bronchitis, Raucherhusten, Herzinfarkte und Arterienverkalkungen. Jedoch gibt es auch kurzfristige Folgen, die allgemein weniger bekannt sind. Neue Studien zeigen, dass bereits kurzzeitiges Inhalieren von Zigarettenrauch zu schwerwiegenden akuten Entzündungen im Lungengewebe führen kann. Dies ist zurückzuführen auf ein Ungleichgewicht zwischen freien Radikalen und Antioxidantien, die diese bekämpfen. Hier kommt wieder das Vitamin C ins Spiel, denn dieses ist ein Antioxidant. Da aber beim Raucher nicht genügend zur Verfügung steht, da er bereits nach 4 Zigaretten alles Vitamin C aufgebraucht hat. Auf diese Weise entsteht dann das Ungleichgewicht, dass die Entzündungen auslöst.

Bekämpfung durch antioxidative Vitamine

Brasilianische Forscher versuchten nun durch die Zufuhr von antioxidativen Vitaminen dieses Ungleichgewicht zu bekämpfen und so die gesundheitlichen Schäden für Raucher ein wenig zu lindern. Durch eine Zugabe von Vitamin C und E erreichten sie eine Abmilderung der Entzündungen in der Raucherlunge.

Gleiches Symptom bei Röntgenstrahlen

Röntgenstrahlen verbrauchen genauso wie Zigaretten besonders viel Vitamin C, da auch sie freie Radikale aussetzen. Eine weitere Forschergruppe widmete sich aus diesem Grund Krankenhauspersonal, das Röntgenstrahlen ausgesetzt war und das zusätzlich rauchte. Auch bei diesen doppelt belasteten Personen konnte der oxidative Stress durch die Zugabe von Vitamin C und E verkleinert und so die gesundheitlichen Risiken wenigstens ein klein wenig vermindert werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*