Rückenschmerzen am Arbeitsplatz: die Ergonomie ist wichtig

Obwohl körperlich belastende Tätigkeiten in den vergangenen Jahrzehnten stetig weniger werden, klagen auch heute viele Arbeitnehmer über Schmerzen beim oder nach dem Arbeiten. Vor allem Rückenschmerzen und verspannte Schulter-Nacken-Partien plagen viele. Grund dafür ist oftmals die falsche Sitzhaltung im Büro: übereinander geschlagene Beine, starre Haltungen oder zu kleine Arbeitsflächen können zu Fehlstellungen und letztlich Schmerzen führen. Daneben ist es wichtig, dass wir mittels Sport nicht nur Ausgleich dazu schaffen, sondern auch den Muskelapparat unterstützen.

Rückenschmerzen Stuhl Arbeit
Eine solche Sitzhaltung etwa ist auf Dauer nicht gesund.

Welche Fehler Sie vermeiden sollten

Wesentlich ist die Sitzhaltung: sowohl der Stuhl, auf dem Sie sitzen ist dabei entscheidend, als auch die Körperhaltung. Übereinandergeschlagene Beine oder auch ein eingeklemmtes Telefon unter dem Ohr sind auf Dauer belastend und ungesund. Besser ist es, wenn beide Beine fest auf dem Boden stehen. Aber auch immer mal wieder die Sitzposition zu wechseln tut gut. Daneben sollten Sie darauf achten, dass Ihr Stuhl ergonomisch optimal ist. Swopper etwa versprechen hier ein gesundes Sitzen: ohne Rückenlehne, aber durch abgerundete Sitzfläche findet der Körper eine gesunde Sitzhaltung.

Auf der Seite der AOK findet man außerdem zahlreiche Hinweise, wie man den Arbeitsplatz ergonomisch einrichtet. Dazu gehört auch, wo der Bildschirm steht, wie der Tisch eingestellt werden muss oder welches Raumklima wichtig ist.

Mit Sport etwas gegen die Schmerzen tun

Dass etwa 28 Prozent der Arbeitnehmer über Rückenschmerzen und 23, 9 Prozent über Probleme im Schulter-Nacken-Bereich klagen (Quelle), kann zum einen an der falschen Sitzhaltung liegen, aber auch fehlende Bewegung ist oft Ursache. Wer sich nicht ausreichend sportlich betätigt, der läuft Gefahr, dass sich die Muskulatur zurückbildet und schwächelt. Sie kann dann das viele Sitzen nicht mehr so gut stützen.

Deshalb gilt es, schon vor den Schmerzen mit ausreichend Sport entgegen zu wirken. Auch wer bereits unter Schmerzen leidet, kann durch gezielte Übungen Linderung erfahren. Wichtig ist dann allerdings, dass man nicht blindlings irgendeinen Sport betreibt, sondern mit dem Arzt abklärt, was hier helfen kann.

Bild: pzAxe, shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*