Die richtigen Schuhe beim Wandern

Füße eines Wanderers
© Gerd Gropp – Fotolia.com

„Das Wandern ist des Müllers Lust.“, doch nicht nur dem Müller kann das Wandern Spaß machen, sondern vielen Sportbegeisterten Menschen. Wenn Sie gerne an der frischen Luft sind und sich bewegen, ist eventuell auch für Sie Wandern die richtige Sportart. Beim Wandern sind aber die richtigen Wanderschuhe sehr wichtig, da der Spaß sonst schnell in Schmerzen umschlagen kann.

Die Wahl des Schuhwerks

Für die Wahl der Schuhe ist das Einsatzgebiet sehr wichtig, denn je schwieriger das Wandergelände ist, desto besser muss die Stützfunktion des Schuhes sein. Wird der Schuh auf befestigten Wegen, auf Schotterwegen, im freien Gelände oder auf Bergtouren eingesetzt? Sohle, Form und Materialen sind hierbei ausschlaggebend für die Stützfunktion. Wichtig ist auch, ob die Schuhe bei Wärme oder in großer Kälte getragen werden.

Hikingschuh oder Wanderstiefel?

Während der Hikingschuh ein Allrounder oder ein s.g. Leichtwanderschuh ist, sind Wanderstiefel auch für anspruchsvollere Wanderer geeignet. Hikingschuhe sind für befestige Wege und einfache Wanderungen geeignet. Auf Schotter- und Waldwegen sollten schon besser stützende Wanderstiefel gewählt werden. Unbefestigte Wege und Geröll dagegen sollten mit Trekkingschuhen bestritten werden, da sonst eine ernsthafte Verletzungsgefahr besteht. Bei Bergwanderungen und leichten Klettertouren sollte man noch eine Stufe weiter gehen und Bergwanderschuhe kaufen. Wer selbst in Eis und Schnee auf den Berg nicht verzichten will, sollte sich unbedingt Alpinstiefel zulegen, da diese die besten Begleiter für solche Touren sind.

Auf dieser Liste finden Sie unsere favorisierten Modelle:

Schweizer Wanderschuh Trekkingschuh SWISS-TEX

Original LYTOS wasserdichter mittelhoher Wander- Bergschuh

LOWA Trekkingschuh Trekkingschuhe RANGER GTX

Salewa Damen Hikingschuhe WS Firetail

Lowa – Herren Bergstiefel Tibet Pro GTX

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*