Ski fahren lernen: auch als Erwachsener noch möglich

Der Winter verleidet uns die allermeisten Outdoor-Sportarten sehr: Joggen, Walken, Fußballspielen oder im Freibad schwimmen gehen. Nur wer in alpiner Bergnähe wohnt, freut sich über jede Schneeflocke, die da vom Himmel kommt. Ski-Fahren ist oft ein regelrechter Familiensport: schon mit wenigen Jahren werden die Kinder auf die Bretter geschnallt und ab geht es. Erwachsene, die im Jugendalter keine Ski-verrückten Eltern hatten, schrecken deshalb oft davor zurück, noch mit dem Skifahren zu beginnen. Dabei machen es moderne Leicht-Skier eigentlich sehr einfach – wie wäre es also mit ein wenig Schneesport?

Ski fahren lernen Erwachsener
In der Skischule lernt man auf abgetrennten, weniger steilen Abschnitten.

Carving-Skier sind ideal für Anfänger

Skier sind heute so leicht und flexibel, dass auch die Bewegungsabläufe deutlich einfacher sind. Für Anfänger ist das ideal, dann bereits nach vier bis fünf Tagen Skischule kann ein sportlicher Anfänger auf die Piste. Auch bei Ski-Schulen wird heute weniger auf guten Stil als auf Fahrspaß gesetzt. Rund 35 Prozent der „Fahranfänger“ in den Skischulen sind Erwachsene. Hilfreich sei es aber, wenn der Skianfänger eine gute Kondition und Koordination mitbringe, so Skilehrer. Außerdem sollten einem die schnellen Erfolge mit den Carving Skiern nicht leichtsinnig mache: geht es auf die echte Piste, dann müssen auch die anderen Skifahrer beachtet werden. Skigebiete, die auch für Anfänger geeignet sind, findet Sie zum Beispiel hier im Ski-Anfaenger-Blog.

Vorher aufwärmen und danach in die Sauna

Skifahren kann bei Ungeübten ordentlichen Muskelkater verursachen. Die ungewohnte Körperhaltung und die andauernde sportliche Belastung werden Sie schnell spüren. Deshalb sollten Sie vor dem Skifahren unbedingt leichte Aufwärmübungen machen und danach zur Entspannung in die Sauna gehen. Wer gefallen am Skifahren gefunden hat, kann das Jahr über durch leichtes Ausdauertraining die Kondition halten. Dann geht es im nächsten Winter nicht vollkommen unvorbereitet auf die Piste. Vor allem Inline-Skating stimuliert ähnliche Muskelgruppen und trainier Sie somit für die nächste Saison. Aber auch Krafttraining für die Oberschenkelmuskulatur ist eine gute Vorbereitung. Und Helm auf der Piste nicht vergessen!

Bild: Fedor Selivanov, shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*