Training zu Hause hält fit

FitnessEs ist eine Binsenweisheit, dass Fitnesstraining am erfolgreichsten wirkt, wenn es täglich in kleinen Dosen durchgeführt wird. Es liegt also nah, die Einheiten dort zu absolvieren, wo sich jeder sowieso tagtäglich aufhält – zu Hause. Mit ein paar Kniffen und Tipps lassen sich Übungen und alltägliche Verrichtungen wunderbar in den Alltag integrieren. Manche langweilige Routinetätigkeit wie Müll entsorgen, Fenster putzen oder Wäsche aufhängen kann auf diese Art sogar aufgepeppt werden.

Ausdauer auf der Treppe trainieren

Im Haushalt fallen ständig Arbeiten an, die anstrengen und manchmal gar außer Puste kommen lassen. Genau diese Tätigkeiten eignen sich dafür, sie als Fitnessübungen zu gebrauchen. Sehr naheliegend ist das Nutzen von Treppenstufen zum Ausdauertraining. Ob das im Treppenhaus eines Mietshauses stattfindet oder im eigenen Haus, ist egal. Wenn die Treppe kurz ist, kann ein persönliches Limit eine gewisse Anzahl von Laufwegen verlangen. Bestenfalls sind diese Wege gleichzeitig nutzbar, um Dinge zu transportieren. Einkaufstüten, Wäschekörbe, Getränke haben die praktische Nebenwirkung, als Zusatzgewichte den Trainingseffekt zu verstärken. Ein gut platzierter Stepper oder ein Trimmrad kann die Treppe ersetzen und Kartoffeln schälen oder Bügeln geht auch während des Tretens.

Muskelwachstum zwischen wischen und waschen

Jeder Gegenstand, der bei der Hausarbeit bewegt wird, ist ein potenzielles Trainingsgerät. Das Gewicht von nasser Wäsche, vollen Mülltonnen und Getränkekisten entspricht mancher Hantel und ist auch so einsetzbar. Zwei volle Flaschen in dreißig Sets in die Höhe zu stemmen wirkt auf die Oberarme wie Gewichte im Studio stemmen. Mit der vor sich gehaltenen Mülltonne zehn Kniebeugen zu schaffen, ist Bauch-Beine-Po-Training pur. Um den Muskelaufbau zu unterstützen, lohnt sich der Besuch im Bodybuilding Shop, der gute Energiepräparate bereit hält und Tipps geben kann, wie das Stemmen von Haushaltsgewichten gesund bleibt. Der Kraftaufwand beim Abputzen oder -wischen von Oberflächen und Böden kann geschickt kanalisiert und zu weiteren muskelbildenden Übungseinheiten umgewandelt werden. Um sich einem professionellen Fitnessergebnis zu nähern, sind kleine Zusatzeinrichtungen zu Hause eine gute Idee: beispielsweise eine Klimmzugstange in einem Türrahmen oder eine Gymnastikmatte unter dem Sofa – schnell herausgezogen der perfekte Grund für ein paar Rumpfbeugen zwischendurch.

Foto: Andresr/Shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*