Aktivurlaub in Europa: die besten Wassersportgebiete

Im Urlaub heißt es abschalten und den Alltag  vergessen, aber nur in der Sonne rumliegen und zum All-Inklusive-Buffet wandern wird spätestens nach ein paar Tagen langweilig. Sport ist besonders in den Ferien eine willkommene Abwechslung und was könnte es schöneres geben als den sommerlichen Wassersport? Wir haben deshalb für Sie die besten Urlaubsorte heraus gesucht, wo Sie richtig schön die Seele baumeln lassen können und nebenbei auch etwas für ihre Fitness tun. Und das alles an der warmen, frischen Luft auf offener See.

Sommer, Sonne, Surfen: Dänemark ist Top

Die dänische Küste bietet ideale Windsurf-Bedingungen
Die dänische Küste bietet ideale Windsurf-Bedingungen

Der bekannteste Wassersport ist wohl das Surfen. Es gibt kaum eine andere Freizeitbeschäftigung, bei der so ein Sommerfeeling aufkommt als, beim Wellenreiten. Um jedoch richtig schön surfen zu können bedarf es guten Wellen und Windverhältnissen. Einer der beliebtesten Surfspots in Europa ist aus diesem Grund Dänemark, denn das kleine skandinavische Land verfügt über eine weitflächige Küste und viel Wind. Westjütland an der dänischen Nordseeküste profitiert im Sommer von starken orkanartigen Winden, die das Surfen möglich machen. Der beliebte Ferienort Henne Strand ist dicht besiedelt mit Surfschulen, die Kitesurf- und Windsurfkurse anbieten.

 

 

Segeln in Kroatien

Vor der Küste Kroatiens befindet sich ein wahres Segelparadies
Vor der Küste Kroatiens befindet sich ein wahres Segelparadies

An der kroatischen Küste vor Sibenik befindet sich mit 240 Inseln ein wahres Segel-Mekka. Besonders beliebt ist das Flottillensegeln, bei dem mehrere Segler als Gruppe in See stechen. Einen Segelschein muss dabei auch kein Urlauber mitbringen, denn die Boote werden oft mitsamt Skipper bereitgestellt. Aber auch hier heißt es aktiv werden, denn die mehrtägigen Touren samt Segelschiff fordern von den Touristen einiges ab. Da muss schon ordentlich mit angepackt werden und am Ende der Fahrten können hoffentlich alle den Unterschied von Backbord und Steuerbord benennen.
 

Wassersport auf dem Garadsee

Der Gardasee: Surfen, Wasserski und Wakeboarden
Wassersport auf dem Gardasee: Surfen, Wasserski und Wakeboarden

Wer nicht so gerne ins offene Meer hinaus paddelt, ist mit einem Urlaub am größten See Italiens gut bedient, denn der Gardasee im Norden Italiens bietet von Surfen bis Wakeboarden alles was das Wassersportherz höher schlagen lässt. Für Anfänger befinden sich rund um den See viele Surfschulen. Durch den bekannten Südwind, den Ora, herrschen auch auf dem Binnengewässer ideale Bedingungen für Kitesurfer. Aufgrund ihrer guten Windverhältnisse ist die Stadt Malcesine am Nordufer des Gardasees bei Windsurfern und Wassersportfreunden besonders beliebt. Besonders zu den Hauptreisezeiten im Juli und August ist der Wind durch die Sonneneinstrahlung sehr aktiv und lädt zum Surfen ein. Wenn Sie die Saison also noch ausnutzen wollen: auch noch  kurzfristig lässt sich eine Unterkunft in Malcesine auf garda-see.com finden. Wer kein Surf-Fan  ist kommt jedoch auch auf seine Kosten, denn ob Wasserski, Wakeboarden oder Segeln; der Gardasee ist ein wahres Wassersportparadies.

 

Bild 1: jennyt /shutterstock.com, Bild 2: Dziurek /shutterstock.com, Bild 3: Natalia Macheda /shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*