Ballack: „Scheiß FC Köln!“

Michael Ballack

Michael Ballack sind wohl nach dem 2:0 über Schalke die Pferde durchgegangen als er in der Fankurve gegen den FC Köln pöbelte. Der Kapitän der Nationalmannschaft ließ sich von der Stimmung der Fans mitreißen, schnappte sich ein Mega-Phon und brüllte: „Scheiß FC Köln!“.

Lob für Ballack

Trainer Jupp Heynckes lobte Ballack nach dem Sieg, sagte, dass Ballack das Spiel mitgestaltet und gut ausgesehen habe. Auch die Fans von Leverkusen waren begeistert von Michael Ballack und riefen ihn in die Fankurve. Ballack feierte ein wenig mit ihnen, stimmte über ein Megaphon „Uffta“ an und heizte die Stimmung noch mehr an. Anscheinend machte ihn die gute Laune der Fans ein wenig zu übermutig, da er danach mit den Worten „Scheiß FC Köln!“ gegen den Rivalen pöbelte. Lesen Sie hier mehr dazu.

Nicht der erste Pöbler

Allerdings ist Michael Ballack nicht der erste Fußballstar der gegen seinen Rivalen pöbelt. Der Bremer Tim Wiese wurde im Mai 2009 gegen den Hamburger Nord-Rivalen ausfällig, nannte ihn „Scheiß HSV“. Dessen Tat blieb nicht ohne Folgen, er wurde vom Deutschen Fußball-Bund zur Zahlung einer 8000€ Geldstrafe gezwungen. 2005 pöbelte Gerald Asamoah gegen Bayern München. Nach dem verlorenen DFB-Pokalfinale 2005 sang der damalige Schalker zu seinen Fans: „Schiebt den Bayern die Schale in den A..“ Er musste sich daraufhin entschuldigen. Bislang ist noch nicht bekannt, ob auch Ballack Konsequenzen fürchten muss.

Bild: © Unister GmbHhttp://pressetext.com/show_attach.mc?pte=091222008

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*