Bananen-Wannenbad oder Energie-Gel: wie wir während einer Ausdauerphase zu Energie gelangen können

Aus den Vollen schöpfen: bei manchen Wettkämpfen werden am Wegrand Bananen im Wasserbad als Energiequelle dargeboten. Die Athleten greifen mit gieriger Hand aus dem Laufen heraus in das Wannenbad und stopfen sich die zucker- und energiereichen Fruchtstücke in den Mund. Für Betrachter erscheint das ein wenig eklig; gibt es doch auch alternativen zu den fruchtigen Energiebomben. Denn schon längst haben Hersteller diesen Bedarf durch kohlenhydratreiche Drinks und Gele bedient. Letztere finden immer mehr Anklang, da sie schnell und einfach zu konsumieren sind. Doch wann nimmt man sie am besten zu sich, um eine optimale Wirkung zu erzielen? Wir verraten es.

mehr energie durch dextro energy gel
Im Video verrät der Triathlon-Profi wie man Zeit schindet und Energie gewinnt!

Ausdauerlauf und konstante Energie!

Egal ob beim Marathon oder Triathlon, der Körper kann noch so gut trainiert sein, irgendwann beginnt er zu schwächeln. Er wird müder und bekommt Hunger, schließlich verbrennt man pro Stunde mehrere hundert Kilokalorien. Wichtig ist, dass man seinen Körper so gut kennt, dass noch vor dem Hunger Nahrung zugeführt wird, damit er erst gar nicht in so ein Loch fallen kann. Klar ist auch, dass man ihn während dem Sport nicht mit schweren Lebensmitteln belasten will. Die Verdauung braucht sonst zu viel Energie. Sehr beliebt waren lange Bananen, da sie viel Zucker enthalten. Heute greifen Sportler aber auch gerne zu Energy-Riegeln und Gelen. Sie liefern vor allem leicht verdauliche Kohlenhydrate in Form von Zucker, der den Insulinspiegel hebt und so gegen Müdigkeit und Konzentrationsschwäche angeht. Man fühlt sich wieder fitter und wacher.

Vor und während dem Wettkampf einnehmen

Diese Gele sollte man zum einen etwa 15 Minuten für dem Start einnehmen und dann in einem Abstand von 30 bis 45 Minuten. Natürlich auch hier auf den Körper hören, manche werden seltener Nachschub brauchen als andere. Auch zu viel sollte man dem Körper nicht geben, damit er nicht zu viel Anstrengung aufbringen muss, den Zucker im Blut wieder abzubauen. Daneben ist auch ausreichend Flüssigkeit wichtig, damit die Osmose im Körper trotz Flüssigkeitsverlust durch Schwitzen ablaufen kann.

Profi-Triathlet Maik Petzold verrät in seinem neuen Video, welche Tipps und Trick er noch auf Lager hat, um einen erfolgreichen Wettkampf zu meistern. Sehen Sie selbst, was Babypuder damit zu tun hat:

Das wichtigste auf einen Blick:

  • Am Vorabend normal essen; nicht übermäßig, nicht zu wenig
  • Ausreichend Schlaf, vor allem in der vorletzten Nachte vor dem Event
  • Ausreichend trainieren, in der letzten Woche jedoch weniger
  • Den Körper immer wieder mit Energie versorgen – auch Anfänger verbrennen bis zu 600 Kalorien in der Stunde
  • Für einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt sorgen
  • An den Erfolg glauben – Motivation ist die halbe Miete!

Mehr zum Video:

  • dextro-energy.de/sports_nutrition/triathlon_hamburg/
  • facebook.com/dextroenergy
  • dextro-energy.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*