Breathwalk: Atmen und Gehen

Frau walkt im Freien
© Esther Hildebrandt – Fotolia.com

Breathwalk ist eine Mischung aus Walken, Meditation und Yogaübungen. Durch das Breathwalk erreicht man eine tiefe Entspannung des Geistes bei gleichzeitiger Stärkung der Ausdauer. Weil man sich an der frischen Luft befindet und sich bewegt, tankt der Körper gleich noch Sonne und die Stimmung hebt sich. In Amerika ist Breathwalk schon lange ein Hit, nach und nach findet man auch immer mehr Anhänger in Europa.

Ablauf

Beim Breathwalk versucht man im Rhythmus des Walkens zu atmen, dabei unterteilt man die Schritte in Atmungsabschnitte: 4 Schritte geben einen Abschnitt zum Einatmen, weitere 4 Schritte einen Ausatmungsabschnitt. Außerdem berühren sich die Daumen und Fingerspitzen, man sagt das Mantra „sa ta na ma“. Dieses Mantra steht für Unendlichkeit, Leben, Tod und Wiedergeburt. Den Blick sollte man nicht auf etwas bestimmtes richten, sondern in die Ferne schauen. Dadurch steigert sich die Konzentration, man bekommt den Kopf leer und fühlt wieder neuen Tatendrang.

Das richtige Atmen

Die richtige Atmung ist sehr wichtig, nicht nur während des Breathwalk. Die meiste Zeit atmen wir unbewusst und dadurch auch oft falsch. In Stresssituationen atmen wir zum Beispiel viel zu schnell und flach. Richtiges Atmen hat aber sehr viele Vorteile für unsere Gesundheit, so belegen Studien, dass sich bewusstes Atmen positiv auf Herz-Kreislauf Patienten auswirkt. Der Rhythmus beim Breathwalk hilft uns, uns auf unsere Atmung zu konzentrieren und bewusst viel Sauerstoff in unseren Körper zu lassen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*