Chlor im Schwimmbad eine Gefahr für die Gesundheit?

Junge unter Wasser im Schwimmbad
© Nicole Hofmann – Fotolia.com

Schwimmen wird oft als ideale Sportart dargestellt, gerade für Asthmatiker, die aufgrund ihrer Allergie keinen Sport im Freien machen können, und für Schwergewichtige, da ihre Gelenke nicht belastet werden. Jedoch erheben sich immer öfter Stimmen, die behaupten, dass Chlor unserer Gesundheit schaden könnte. Demzufolge soll das Risiko für Asthma und Allergien verstärkt werden.

Warum ist Chlor überhaupt nötig?

Falls gesundheitliche Risiken mit Chlor verbunden sind, stellt sich natürlich die Frage, warum dieses überhaupt verwendet wird. In einem Schwimmbad verkehren normalerweise eine große Menge unterschiedlichster Menschen, weswegen sich hier besonders schnell Keime bilden und sich verbreiten. Auch das feuchtwarme Klima in Hallenbädern ist geradezu ideal für die Verbreitung von Keimen jeglicher Art. Aus diesem Grund muss das Wasser gereinigt und desinfiziert werden, wozu man Chlor hernimmt, denn dieses macht die Bakterien unschädlich und tötet die Krankheitserreger ab. In Deutschland ist sogar eine bestimmte Menge Chlor in Schwimmbädern vorgeschrieben.

Gefährliche Verbindungen

Jedoch verbindet sich das Chlor nicht nur mit den Bakterien, sondern auch mit Schweiß, Urin und kleinen Härchen. Diese Verbindungen bezeichnet man dann als Chloramine, die unsere Schleimhäute angreifen können und zum Beispiel zu geröteten Augen führen. Da die Chloramine bei Kindern unter drei Jahren, deren Lungen noch nicht vollständig entwickelt sind, eine Bronchienentzündung auslösen kann, sollte man vorsichtig sein, wenn es im Hallenbad stark nach Chlor riecht, denn dieser Geruch ist ein Hinweis auf zu viele Chloramine in der Luft.

Ausreichende Belüftung

Deswegen sollte ein gutes Schwimmbad, immer für eine ausreichende Belüftung sorgen. Hustet Ihr Kind während des Schwimmens oder klagt es über Beschwerden im Hals, dann ist dies ein sicheres Anzeichen für einen zu hohen Chloramingehalt in der Luft. In diesem Fall sollten Sie das Bad verlassen und den Bademeister darauf hinweisen, damit dieser agieren kann und das Wasser neu auffrischen kann, denn damit sinkt auch wieder der Chloramingehalt, denn dieser ist das Gefährliche und nicht das Chlor an sich, das benötigt wird, um das Hallenbad keimfrei zu halten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*