Entspannung nach dem Sport

Trotz der beginnenden kalten Jahreszeit wollen wir mit unserem wöchentlichen Sportpensum nicht zurückstecken. Allerdings sollten wir jetzt deutlich mehr zur Entspannung nach dem Sport tun. Die Muskeln sind aufgeheizt und angespannt – sie wünschen sich ein langsames Abkühlen und Entspannung. Dazu kann man sowohl im Fitness-Studio schon ein paar Übungen machen, aber auch daheim dann tiefenentspannen.

Sport Muskeln Entspannung
Nach dem Sport eine Massage: bitte erst eine Stunde warten!

Abschließende Übungen im Sport

Dabei lernen wir vom Yoga: hier gibt es am Ende immer eine Phase der Ruhe und Entspannung. Die Kleinkind-Position wird eingenommen und ein paar Minuten innegehalten. Wichtig ist, dass man sich dafür warme Klamotten anzieht, um nicht auszukühlen. Wer etwa vom Joggen im Park zurück kommt, der sollte zunächst noch ein paar Stretch-Übungen machen (können natürlich auch aus dem Yoga stammen), bevor diese Position eingenommen wird. So kann der Körper langsam wieder runterkommen. In jedem Fall ist immer wichtig, dass trotz Schweiß warme Klamotten getragen werden. Lesen Sie mehr zu Entspannungstechniken…

Sauna und Massagen

Sehr beliebt unter Sportler ist auch der Gang in die Sauna: er tut uns gut, die Muskeln entspannen sich und unsere Haut kann sich reinigen. Da wir hier aber auch viel Wärme ausgesetzt sind, ist es wichtig, dass wir auf dem Heimweg sehr darauf achten, nicht wieder auszukühlen. Lieber noch ein bisschen nachschwitzen!

Massagen nach dem Sport sollten nicht zu Zeitnah stattfinden. Mindestens eine Stunde sollte der Sportler abwarten – da man dann bereits daheim ist und wohl nicht über einen eigenen Massagetisch verfügt, ist das oft nur eine Option bei Wettkämpfen. Alternativ kann man sich zwar auch vom Partner etwas massieren lassen, richtig professionell können das aber wohl die wenigsten. Und bei einer falschen Massage kann man mehr anrichten, als verbessern!

Ausschwitzen bevor man duscht

Viele schwitzen auch nach dem Sport noch eine ganze Weile. Wer dann direkt duschen geht, der wird sich danach ärgern. Allerdings ist wichtig, dass man trotz Schweissattacke im Warmen ist und empfindliche Körperstellen, wie etwa den Hals, schützt. Anschließend dann ruhig schön warm duschen.

Bild: Andrey_Popov, shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*