Essstörungen: Immer mehr Fälle

 

Die Anzahl der behandelten Fälle von Essstörungen nimmt zu. Im Jahr 2009 wurden 9% mehr Fälle registriert als noch im Jahr 2000. Erschreckend hoch ist auch der Anstieg bei der Magersucht: Hier sind es 24%! Diese Zahlen zeigen, dass Essstörungen ein sehr ernst zu nehmendes Problem in unserer Gesellschaft sind.

Vor allem junge Mädchen betroffen

Vom dicken Mädchen zur Magersucht2009 wurden 1573 Menschen aufgrund von psychisch bedingten Essstörungen behandelt. Den größten Anteil davon machen die Magersüchtigen und Ess-Brech-Süchtigen aus. Rund 90% der Patienten waren weiblich. Besonders erkranken junge Frauen zwischen 15 und 29 Jahren. Sie machten 60% aller behandelten Essgestörten aus. Eine Essstörung ist eine Krankheit, die in einer langwierigen Therapie geheilt werden kann. Jedoch besteht lebenslang das Risiko eines Rückfalls, weswegen Freunde und Familie das Suchtopfer unterstützen sollten.

 

 

Demi Lovato hilft Suchtopfern

Die 18jährige Disney-Dame Demi Lovato gab öffentlich zu an einer Essstörung gelitten zu haben und gegen diese auch weiterhin ankämpfen zu müssen. Anstatt sich zu verstecken, will sie nun ihrerseits jungen Mädchen mit Essstörungen helfen. Sie will jungen Mädchen mit einer Essstörung klar machen,  dass diese es wert sind, zu leben. Auch deren Leben ist nicht nur wichtig, sondern hat ebenfalls eine Bedeutung. Im Schönheitswahn unserer Gesellschaft sind viele junge Mädchen der Meinung, dass sie nicht „gut“ genug für andere sind. Dürre Models, super dünne Schauspielerinnen und tausende Werbungen für Diätmittel täuschen eine Realität vor, die gar nicht existiert. Dove geht dagegen vor und engagiert schon seit Jahren Models mit „Normalmaßen“. Wir finden das gut.

 

Bild: © chrisharvey – Fotolia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*