Frühstück: ist die erste Mahlzeit des Tages wichtig?

Die Menschheit spaltet sich in eine Hälfte, die morgens rigoros das Essen verweigern und eine Hälfte, die sich nach dem Aufstehen erst einmal gemütlich an den Esstisch setzten müssen um Müsli und Co. zu verspeisen. Eine neue Studie zeigt, dass die erste Mahlzeit des Tages keine Auswirkungen auf das spätere Hungergefühl hat und auch die Menschen nicht davor bewahrt zuzunehmen. Dennoch ist ein gutes Frühstück nicht zu unterschätzen, denn es gibt Energie für den Tag und versorgt den Körper mit Nährstoffen; voraus gesetzt es kommt auch das Richtige auf den Frühstückstisch.

Frühstück: Energie für den Tag
Frühstück: Energie für den Tag

Frühstück: Ja oder Nein?

2011 hieß es Entwarnung für alle Frühstücksmuffel, denn eine Studie aus Deutschland hatte heraus gefunden, dass egal ob reichhaltiges Frühstück oder nur eine Tasse Kaffee: Das Hungergefühl war mittags dasselbe und die Probanden der Studie aßen nicht mehr oder weniger je nach Frühstückstyp. Problematisch wird es jedoch, wenn sie gegen ihren Essenstyp angehen und auf Zwang versuchen eine Struktur einzuhalten, die dazu führt, dass Ihnen entweder morgens schlecht wird oder sie schon um 10 Uhr ausgehungert nach Zucker lechzen. Um Pfunde zu verlieren morgens aufs Frühstück zu verzichten ist jedoch auch keine Lösung, denn unser Körper braucht nach einer oft 12 stündigen Essenspause über Nacht einen neuen Energieschub. Wenn Sie von Natur aus am morgen schon Hunger verspüren, aus Zeitmangel jedoch nur zum Coffee to Go greifen, werden Sie schon vor der eigentlichen Mittagspause in ein Energietief fallen und im schlimmsten Fall ohne ende Süßkram in sich reinschaufeln. Wichtig ist woher die Energie der ersten Mahlzeit des Tages kommt, denn mit Schokocreme und Co. werden Sie zwar kurzfristig satt, aber es liefert keine Vitamine und wertvollen Ballaststoffe. Deshalb gilt: Wenn Frühstück; dann auch gesund und in kalorischen Maßen.

Das gesunde, fitte Frühstück

Wenn Sie nicht zu den glücklichen Menschen zählen, die das frühe Aufstehen genießen sollten Sie ihr Frühstück so aufwerten, dass es die nötige Energie liefert um schnell munter zu werden und es auch lange zu bleiben. Das gesunde Frühstück bedarf keiner Zauberei, denn wie jede andere Mahlzeit setzt sich auch das Frühstück am besten aus ballaststoffreichen Vollkornprodukten, Proteinen und Fett zusammen. Das heißt in der Praxis: weg mit zuckerhaltigen Snacks, denn diese geben nur ein kurzfristiges Energiehoch. Setzen sie auf ein Vollkornbrot mit Frischkäse und Obst oder ein selbst zusammengestelltes Müsli mit viel guten Nüssen und Kuh- oder Sojamilch mit normalem Fettgehalt.  Auch ein reines Obstfrühstück ist bei vielen Menschen beliebt, denn Obst wirkt basisch auf den Magen und belastet morgens nicht. Um das ideale Sättigungsgefühl zu erreichen sollte Obst und Gemüse jedoch mit Eiweiß kombiniert werden. Die einfachste Lösung: Obstsalat mit Joghurt und Haferflocken. Da zählt dann auch die Ausrede von wegen „morgens keine Zeit“ nicht, denn der Obstsalat ist abends auch schnell vorbereitet. Und für alle, die morgens wirklich keine feste Nahrung herunter bekommen: Kaufen sie sich einen Mixer und machen sie jeden Morgen einen leckeren Smoothie aus Quark, Joghurt und Obst. Für die Extraportion Gesundheit eignen sich als Zugabe auch Vitalstoff-Mixturen, wiesie  zum Beispiel bei gaedomed.com angeboten werden. Dann heißt es nur noch ein paar gesunde Snacks einpacken und voller Energie den Tag beginnen.

 

Foto: Magone /shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*