Fußballfans: Stress in der Fankurve und erhöhtes Herzinfarktrisiko

Da soll noch mal einer sagen, dass Fußballfans nur rumsitzen und dickmachende Snacks konsumieren, während sich ihre Lieblingsmannschaft auf dem Rasen sportlich abmüht. Denn das Mitfiebern mit der eigenen Mannschaft geht ganz schön auf den Kreislauf. Besonders Herzkranke sind einer erhöhten Gefahr ausgesetzt einen Herzanfall zu erleiden, wenn das Spiel sehr spannend wird. Und wer dann auch noch beim Public Viewing oder im Stadion mitgröhlt und aufspringt absolviert ein richtiges Fan-training. Mit gesunden Snacks und etwas mehr Ruhe lässt sich jedoch vorbeugen.

 

Fußballfans
Fußballfans beim Mitfiebern: erhöter Stress und Herzinfarktrisiko

 

Fußballfans: Herzinfarktgefahr

Sind Sie Fan einer bestimmten Fußballmannschaft und fiebern bei jedem Spiel mit? Dann sollten Sie jetzt weiter lesen, denn Fußballfans weisen einen erhöhten Stresshormonspiegel auf. Das birgt seine Gefahren.  Die  Ausschüttung von Cortison und ein erhöhter Stressspiegel sind Gift fürs Herz. Besonders Menschen, die Vorerkrankungen haben, sind einem größeren Risiko ausgesetzt in besonders belastenden Stresssituationen einen Herzanfall zu erleiden. Kein Wunder also, dass die Notfälle mit Herzproblemen an Tagen wo die Nationalmannschaft spielt besonders erhöht sind. Bei bild.de spricht Dr. Ute Wilbert-Lampen von der Medizinischen Klinik und Poliklinik Großhadern der LMU, sogar davon, dass die Zahl ca. dreimal so hoch wie an spielfreien Tagen ist. Dabei kommt es jedoch auch immer noch darauf an, ob der eigenen Mannschaft eine Niederlage droht, denn im Gegensatz zu einem negativen Spielverlauf bedeutet ein Sieg der favorisierten Mannschaft zwar auch, dass Stresshormone ausgeschüttet werden, jedoch nicht so stark. Genauso wie die Fußballer auf dem Rasen, scheinen also auch die Fans einer sportlichen Belastung ausgesetzt zu sein. Um das Risiko für die Gesundheit jedoch so gering wie möglich zu halten, sollten Fußballfans einiges beim Mitfiebern beachten.

 

 

Tipps für weniger Stress beim Fußballschauen

Aus Angst um sein Herz  muss jetzt jedoch kein Fußballfan auf den Besuch im Stadion verzichten. Alle, die jedoch schon wissen, dass sie unter Herz-Kreislauf-Beschwerden leiden, sollten vor einem besonders belastenden Spiel einen Arzt konsultieren. Wer Karten für ein Fußballspiel hat und im Stadion mitfiebert, sollte darauf achten sich ausreichend zu bewegen. Suchen Sie sich einen Platz, der es zulässt auch mal etwas zu trinken holen zu gehen und  treten sie immer mal wieder auf der Stelle. Besonders wichtig ist auch, dass Sie ausreichend essen und trinken. Den Bierkonsum sollten Sie eher in Maßen halten und lieber auf Wasser setzten. Besonders an heißen Tagen ist es wichtig viel zu trinken und an einen ausreichenden Sonnenschutz zu denken. Auch die Snacks sind ein wichtiges Thema. Essen Sie vor dem Spiel sättigende Ballaststoffe und nehmen sie sich lieber etwas Gesundes zum Snacken mit. Ideal sind zum Beispiel  Rohkoststicks. Das ist nicht nur gut fürs Herz, sondern bewahrt sie auch davor nach der Bundesligasaison, WM oder EM das ein oder andere Kilo mehr auf die Waage zu bringen.

 

Bild: Andresr /shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*