Kater durch Alkohol – was hilft wirklich dagegen?

Kater durch Alkohol
© redhorst – Fotolia.com

In der Nacht wurde feuchtfröhlich gefeiert und alles war lustig, der Alkohol floss in nicht zu geringen Mengen und jeder kam auf seine Kosten. Doch am nächsten Morgen sieht die Welt auf einmal ganz anders aus. Schon der Weg vom Bett – wenn man es dann mal geschafft hat aufzustehen – zum Bad scheint nie enden zu wollen. Doch es gibt Abhilfe: als oberste Regel gilt: viel Wasser und Säfte trinken – ein kleiner Tipp nebenbei: hätten Sie das schon während der Party gemacht, dann hätten Sie nun gar keinen Kater. Doch dabei sollten Sie möglichst auf Kaffee verzichten – außer er enthält einen Spritzer Zitrone, das ist ein altes Hausmittel gegen den Kater.

Was essen?

Oftmals hat man bei einem Kater das Gefühl, wenn man jetzt nur einen Bissen nimmt, dann kommt alles wieder raus. Doch es ist wichtig, dass Ihr Körper wieder Nährstoffe aufnimmt, denn davon hat in der letzten Nacht jede Menge eingebüßt. Gut und verträglich wären zum Beispiel saure Essiggurken oder eine Gemüsebrühe. Auf Zucker sollten Sie stattdessen verzichten, dadurch würden Sie sich nur noch mieser fühlen, also keine Marmeladenbrötchen oder süße Hörnchen. Doch eine Zuckerart gibt es, die den Alkoholabbau fördert und die Sie ruhig zu sich nehmen können: Fructose oder Fruchtzucker, der zum Beispiel in Honig enthalten ist.

Nicht vergraben!

Auch wenn es Ihnen wahrscheinlich schwer fällt, verkriechen Sie sich nicht wieder im Bett oder auf dem Sofa! Stattdessen sollten Sie einen kleinen Spaziergang machen, denn frische Luft und ein wenig Bewegung kurbeln ihren Stoffwechsel und Kreislauf wieder an.

Das Kopfweh wird nicht besser?

Statt gleich wieder zu einer Schmerztablette zu greifen, sollten Sie es erst mal mit Mittel aus der Naturheilkunde oder Homöopathie probieren, denn eine Schmerztablette auf den vielen Alkohol schlägt oft auf den Magen und ist auch nicht gesund. Aus der Ecke der Globuli ist Nux Vomica, auf Deutsch „Brechnuss“, zu empfehlen.

Davon nehmen Sie alle 15 Minuten 6 Kügelchen der Potenz D6, die sie sich auf der Zunge zergehen lassen. Auch können Sie sich Pfefferminzöl auf die Stirn reiben, die Dämpfe beruhigen und nach kurzer Zeit hört der Schädel das Brummen auf.

Und sollten Sie auf der nächsten Party wieder in Versuchung kommen, dann denken Sie einfach daran, zwischen jedem Glas Alkohol ein Glas Wasser zu trinken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*