Lärm im Klassenzimmer: Vorteil für konzentrationsschwache Kinder

Schulzimmer
© Monkey Business – Fotolia.com

Krach im Klassenzimmer sollte die Kinder beim Lernen stören, da sie sich dann weniger konzentrieren können. Dem ist aber nicht immer so, wie Göran Söderlund von der Stockholm University und seine Kollegen in einer Studie herausfanden. Gerade konzentrationsschwachen Schülern hilft der gleichmäßige Lärmpegel im Klassenzimmer, sich besser zu konzentrieren.

Hintergrund

Was erst mal ziemlich ungewöhnlich klingt, erweist sich bei näherem Hinsehen als durchaus logisch. Der Anstieg der Konzentration bei verhaltensauffälligen Schülern wird damit begründet, dass der Lärm die gesamte Gehirnregion stimuliert. Gleichzeitig steigt also auch die ansonsten eher unterdurchschnittliche Aufmerksamkeit des konzentrationsschwachen Kindes. Wenn sich dieser Effekt bei weiteren Untersuchen zeigt, könnte dadurch den konzentrationsschwachen Kinder geholfen werden, ohne dass Medikamente eingesetzt werden müssen.

Aufbau der Studie

Um den nötigen, gleichmäßigen Lärmpegel zu erreichen, nutzten die Wissenschaftler s.g. weißes Rauschen. Dieses entsteht, wenn viele akustische Schwingungen übereinander gelagert werden. Weißes Rauschen hat immer denselben Lärmpegel und hört sich so ähnlich an wie das Rauschen eines Radios, wenn es keinen Sender empfängt. In zwei Durchläufen sollten nun norwegische Schüler so viele Wörter wie möglich auswendig lernen, wobei eine Runde in absoluter Stille durchgeführt wurde, während bei der anderen ein Lärmpegel von 78 Dezibel herrschte, dies entspricht in etwa der Lautstärke einer viel befahrenen Straße.

Ergebnis der Studie

Wie allgemein angenommen, erwies sich der Lärm für die Schüler als störend beim Lernen, jedoch nur bei Kindern, die normalerweise keine Probleme mit ihrer Aufmerksamkeit haben. Bei konzentrationsschwachen Kindern jedoch gilt genau das Gegenteil: Sie konnten sich auf einmal sehr viel mehr Wörter merken. Söderland führt dies auf das Phänomen der Stochastischen Resonanz zurück, das besagt, dass Geräusche, die unter der Hörschwelle liegen, durch das weiße Rauschen wahrgenommen werden können. Dabei steigt aber nicht nur akustische Wahrnehmung, sonder alle Sinne werden verschärft.

Bedeutung der Studie

Dieses Ergebnis ist für die Förderung konzentrationsschwacher Kinder sehr bedeutend, denn in Zukunft könnte deren Aufmerksamkeit und Schulleistungen gesteigert werden, ohne dass sie zusätzliche Lernprogramme besuchen oder sogar Medikamente einnehmen müssen. Allerdings bevor die Ergebnisse dieser Studie für die Entwicklung von Förderprogrammen herangezogen werden können, ist es notwendig, dass die Befunde anhand größer angelegter Untersuchungen überprüft werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*