Migräne Symptome und Ursachen

Migräne Symptome und Ursachen
© fred goldstein – Fotolia.com

Immer wieder hört man: „Ich hatte wieder so einen schlimmen Migräneanfall, dass ich 2 Tage flach lag.“ Doch wer selbst nicht unter Migräne leidet, hat oft nur eine diffuse Vorstellung das, was Migräne ist. „Kopfweh, halt, nur schlimmer.“, meinen viele. Doch Migräne ist nicht einfach nur Kopfweh. Migräne ist eine neurologische Krankheit. Etwa 1/10 der Bevölkerung leidet unter Migräne, wobei aber dreimal so viele Frauen als Männer darunter sind.

Symptome

Migräne kehrt immer wieder zurück, meist sind es Anfälle zwischen 4 und 72 Stunden. Hauptsymptom ist ein stechender pulsierender Kopfschmerz, der nur einseitig zu spüren ist. Viele Betroffene ertragen während eines Anfalls weder Licht noch Lärm. Glücklich schätzen, kann sich wer „nur“ den Kopfschmerz hat, denn oft treten Begleitsymptome auf, wie Übelkeit oder Erbrechen auf. Oft tritt Migräne nach Stresssituationen auf oder es gibt ganz individuelle Muster. Diese Muster werden oft nicht erkannt, tritt die Migräne scheinbar wahllos auf, dann kann man ein Schmerztagebuch führen, wo alle Faktoren aufgeschrieben werden, die einen Einfluss haben könnten, wie Wetter, Essen, Schlaf, Periode, Alkohol, Kaffee oder Arbeitszeit.

Diagnose

Migräne wird meist über die Symptome diagnostiziert. Der Arzt fragt gezielt nach der Krankheitsgeschichte und nach den Beschwerden. Auch läuft die Diagnose über die Ausschließung anderer Krankheiten ab. Sehr wichtig ist vor allem, dass ausgeschlossen wird, ob nicht doch Cluster- oder Spannungskopfschmerz vorliegt, damit richtig behandelt werden kann.

Lesen Sie hier weiter über mögliche Migräne Therapien.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*