Nordic Walking: Gesunder Trend oder Zeitverschwendung?

Sonntags im Park beim Spaziergang walken sie mit ihren Stöcken an einem vorbei; gerne sind es Frauen oder etwas korpulentere Menschen, die diesem Sport nachgehen. In Zeitschriften wird er gepriesen als die gute Alternative zum Joggen für Anfänger. Doch Kritiker warnen davor, dass Nordic Walking die Gelenke deutlich stärker belastet und bei fehlender Technik eigentlich kein echter Sport ist. Trotzdem greifen in den letzten Jahren immer mehr Menschen zu den beiden Stöcken: ist das etwa Zeitverschwendung?

Was steckt hinter Nordic Walking

Nordic Walking Sport
Wer die Ausdauer hat, sollte lieber joggen gehen.

Erfunden wurde diese Variante des Gehens erst Ende der 1990er Jahre: zum Einsatz kommen dabei zwei Stöcke, die den Oberkörper beim Walken zusätzlich trainieren sollen. Unter Anhängern gilt Nordic Walking als Ausdauersportart, die vor allem für Einsteiger und Sportmuffel leicht und schnell zu erlernen ist. Deshalb erfreut sich der Sport auch großer Beliebtheit unter Menschen, die eine Diät machen und abnehmen wollen. Allerdings werden hierbei die Gelenke stärker belastet, als bei einem normalen Gehen. (Quelle)

Zusätzlich zu dieser Kritik, belegen andere Studien, dass Walking keiner „echten“ Sportart gleichkommt. Die meisten würden die Technik nicht richtig beherrschen und dabei auch nicht unbedingt schneller als nötig laufen. Wesentlich für Sport sind allerdings ein erhöhter Puls und auch eine erhöhte Sauerstoffaufnahme. Auch wer abnehmen will, sollte langfristig einen anderen Sport wählen. Oder aber ein professionelles Geh- oder Walking-Training absolvieren!

Mehr zum Thema Laufen finden Sie auch unter laufsport.org.

Für wen eignet sich Nordic Walking?

Allerdings ist etwas an der Tatsache dran, dass sich Nordic Walking für Anfänger eignet. Wer beim Joggen direkt einen zu hohen Puls hat – gar über dem Maximalpuls liegt – der muss mit einem leichteren Training anfangen. Jedoch muss das Walking dann auch so ausgeführt werden, dass der Puls dabei erhöht ist. Zusätzlich sollte die Stock-Technik richtig erlernt werden, denn nur dann wird der Oberkörper sinnvoll mit trainiert. Wenn dann allerdings eine gewisse Sportlichkeit aufgebaut wurde, sollte man aufs Joggen umsteigen, möchte man damit abnehmen.
Bild: Dariush M., shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*