Pestwurz gegen Heuschnupfen

Mann hat Heuschnupfen

 

Es muss nicht immer alles Chemie sein. Münchner Forscher fanden im Rahmen einer Studie ein pflanzlichen Mittel gegen Heuschnupfen: Die gemeine Pestwurz. Die Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im „Journal of Allergy and Clinical Immunology“.

Pestwurz besser als herkömmliche Medikamente

Bis jetzt war es üblich bei Heuschnupfen Anti-Histamin-Tabletten zu nehmen. Alternativen waren kaum bekannt oder wirkten nicht im gleichen Maß. Doch Wissenschaftler aus München entdeckten, dass ein Pflanzenextrakt aus den Blättern der gemeinen Pestwurz Heuschnupfen Symptome bekämpfen kann. Im Rahmen ihrer Studie mit 18 Probanden stellten sie fest, dass der Pflanzen-Extrakt Ze 339 (Petasol butenoate complex) sogar besser gegen manche Allergiesymptome wirkt als herkömmliche Medikamente. So beruhigt es eine gereizte Nasenschleimhaut schneller und sicherer als Anti-Histamin-Tabletten.

Vorbeugende Wirkung

Womöglich kann das Pflanzenextrakt sogar vorbeugend eingenommen werden. Carsten Schmidt-Weber vom Helmholtz Zentrum München bestätigt: „Die Daten suggerieren auch einen präventiven Effekt, der weiter untersucht werden muss“. Das Zentrum war zusammen mit der TU München an dem Projekt beteiligt. Das Mittel kann man bereits in der Schweiz und in Südkorea erwerben, auf dem deutschen Markt ist es noch zugelassen. Allerdings sollen weitere Studien folgen, damit es auch hier seine Zulassung bekommt. Das gibt Hoffnung für alle Allergiker, die auf die Chemie verzichten möchten.

 

Bild: © imageteam – Fotolia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*