Pollenflug: Allergiker und Autofahrer genervt

Mann mit Löwenzahn und WindradBereits seit Wochen fliegen die Pollen durch die Luft. Nicht nur Allergiker, sondern auch Autofahrer sind langsam genervt. Kaum putzt man sein Auto, hat man schon wieder eine gelbliche Schicht auf dem Fahrzeug. Es scheint kein Ende zu nehmen! Besonders nerventötend sind in den letzten Wochen die Birkenpollen.

Außergewöhnlich hohe Pollenkonzentration

Im Moment finden sich alle möglichen Pollenarten in der Luft: Birke, Ahorn, Esche und Buche sind nur einige davon. Die Pollenkonzentration in der Luft ist im Moment extrem hoch, was durch die langanhaltende Trockenheit zu erklären ist. Das ist auch der Grund dafür, warum im Moment sogar Leute allergische Reaktionen zeigen, die noch niemals zuvor unter Heuschnupfen gelitten haben.

Besonders schwer für Allergiker

Durch die hohe Pollenkonzentration verstärken sich auch die Symptome der Allergiker. Viele beklagen, dass sie noch nie so sehr unter ihrer Allergie leiden mussten. Asthmatische Beschwerden sind in diesen Tagen keine Seltenheit mehr. Es ist inzwischen sogar so schlimm, dass laut Aussage von Karl-Christian Bergmann vom Allergie-Centrum der Berliner Charité jeder dritte vorher einfache Heuschnupfen-Patient jetzt mit asthmatischen Symptomen zu kämpfen hat.

Tipps für Allergiker

Allergiker sollten im Moment mehr denn je, auf den richtigen Umgang mit ihrer Allergie achten. Fenster und Türen sollten tagsüber immer geschlossen sein und nur früh morgens oder spät abends kurz zum Lüften geöffnet werden. Außerdem sollten Pollenallergiker ihre Wäsche drinnen oder im Trockner trocknen, damit sie pollenfrei kommt. Die getragene Kleidung sollten sie nicht im Schlafzimmer ausziehen und auch nicht dort aufbewahren.

Weitere Tipps

 Die Haare am besten vor dem Schlafengehen waschen, damit die Pollen rausgespült werden. Das sorgt für einen besseren Schlaf. Im Auto empfiehlt es sich, die Klimaanlage häufig zu reinigen und einen Pollenfilter zu installieren. Auch die Autofenster sollten natürlich während der Fahrt geschlossen gehalten werden. Wenn Sie diese Tipps beachten, sollten Sie einigermaßen glimpflich davonkommen. Allerdings sollten Sie immer Ihre Anti-Histamin-Tabletten bei sich tragen und gegebenenfalls natürlich auch ein Asthmaspray.

Bild: © ISO K° – photography – Fotolia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*