Salmonellen in der Krebstherapie

Salmonellen

 

Salmonellen könnten dabei helfen, Krebs zu therapieren. Ein Forscherteam am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig setzt genetisch veränderte Stämme des Bakteriums Salmonella typhimurium für diesen Zweck ein. Sie sollen die Grundlage einer neuen Therapie gegen Darmkrebs werden.

Lange Forschungszeit

Schon vor 150 Jahren wusste man, dass bestimmte Bakterien Tumorzellen zerstören können. Seitdem wird in diesem Bereich geforscht, jedoch konnte bisher noch kein Forscher die Infektionsgefahr durch die Bakterien ausschließen, wenn er sie im Kampf gegen den Krebs einsetzen wollte. Dem Forscherteam um Dr. Siegfried Weiß, der die Arbeitsgruppe Molekulare Immunologie leitet, ist dies nun durch eine genetische Veränderung der Salmonellen gelungen.

Versuche mit Mäusen positiv verlaufen

Salmonellen leben in sauerstoffarmen und -reichen Gewebe, weswegen sie sich auch in Tumorbereichen, die schlecht durchblutet und somit mit weniger Sauerstoff versorgt sind, ansiedeln können. Die Bakterien lassen die Blutgefäße durchlässiger werden und in kurzer Zeit strömt somit Blut zusammen mit Salmonellen ins Tumorgewebe ein. Die Bakterien zerstören dann im weiteren Verlauf den Tumor. In Versuchen mit Mäusen ist dies bereits mehrfach gelungen.

Weitere Forschungsgebiete

Die Forschung beschränkt sich jedoch nicht nur auf das Zerstören des Tumors. Es wird beispielsweise geprüft, ob in Salmonellen eingepflanzte Toxine anderer Bakterien in der Krebstherapie helfen könnten. Außerdem wird daran gearbeitet, ob man mit Hilfe der Salmonellen eine Stärkung der Abwehrkräfte gegen den Krebs erreichen kann. Hilfreich könnten die Bakterien auch in der Krebsdiagnose werden. Die Wissenschaflter wollen durch eine Veränderung der Gene die Bakterien zum Leuchten bringen, damit diese Lage und Größe des Tumors beziehunsgweise der Metastasen sichtbar machen.

Therapie erst in frühestens 5 Jahren

Allerdings muss noch eine Menge Zeit vergehen bis die Salmonellen tatsächlich in der Krebstherapie eingesetzt werden können. Weiß geht davon aus, dann erst in fünf Jahren der Prozess im Tierversuch beherrscht werden kann. Erst danach kann man mit einer klinischen Studie beginnen. Der Wissenschaftler geht außerdem davon aus, dass diese Therapiemöglichlekeit künftig nur neben oder statt der Chemotherapie eine Rolle spielen wird. Eine Operation kann man mit den Salmonellen wohl nicht ersetzen.

 

Bild: © Sebastian Kaulitzki – Fotolia.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*