Vorsorgeuntersuchungen für Frauen

Vorsorge-Uhr
© Pixel – Fotolia.com

Viele Frauen wissen gar nicht welche Vorsorgeuntersuchungen ihnen von der Kasse bezahlt werden und welche sie zwar selbst zahlen müssen, die jedoch sehr empfehlenswert sind, das ist sehr bedenklich, denn Experten sind sich einig: Vorsorgeuntersuchungen können Leben retten.

Vorsorgeuntersuchungen ab dem 20. Lebensjahr

Dabei beginnen die Vorsorgeuntersuchungen nicht erst ab dem 40. oder 50. Lebensjahr, wie immer noch häufig irrtümlich angenommen wird, sondern bereits ab dem Alter von 20. Frauen bis 25 können sich beispielsweise einmal im Jahr auf Chlamydieninfektion untersuchen lassen. Dabei handelt es sich um eine sexuell übertragbare Krankheit, die ostmals gar nicht bemerkt wird, jedoch zu Unfruchtbarkeit führen kann. Ebenfalls ab 20 kann jede Frau ihren Genitalbereich untersuchen lassen, um Gebärmutterhalskrebs rechtzeitig erkennen zu können. Wird dieser nämlich früh genug erkannt, gibt es eine fast 100% Heilungsrate. Ab dem 30. Lebensjahr wird bei dieser Untersuchung zusätzlich noch die Brust und die Achselhöhlen abgetastet, um etwaige Veränderungen erkennen zu können.

Vorsorgeuntersuchungen ab 35

Ab dem 35. Lebensjahr sollte sich jede Frau im 2-Jahres-Rhythmus einer allgemeinen internistischen Untersuchung unterziehen. Bekannt ist diese Untersuchung allgemein als „ Gesundheits-Check-Up. Dabei werden unter anderem die Cholesterin- und Zuckerwerte, sowie der Blutdruck kontrolliert. Lunge, Herz und Nieren werden im Rahmen dieser Untersuchung auch überprüft, um Herzkreislauferkrankungen und Stoffwechselstörungen rechtzeitig erkennen und behandeln zu können. In der Regel befragt der Arzt den Patienten auch zu bekannten Krankheiten in seiner Familie, zu seinen Trink-, Rauch- und Essgewohnheiten und zu seiner sportlichen Bewegung, um weitere Risiken einschätzen zu können. Ab diesem Alter sollte außerdem ein jährlicher Besuch bei einem Hautarzt auf dem Plan stehen, um Leberflecken und Muttermale untersuchen zu lassen.

Vorsorgeuntersuchungen ab dem 50. Lebensjahr

Im Alter von 50 bis 70 darf sich jede Frau kostenlos einem Mammographie-Screening unterziehen. Diese Untersuchung wird zur Früherkennung von Brustkrebs eingesetzt. Im Rahmen dieser Untersuchung wird ein Beratungsgespräch abgehalten, sowie beide Brüste geröntgt. Die Bilder werden dann immer von zwei unabhängigen Spezialisten begutachtet, um eine Fehleinschätzung möglichst zu vermeiden. Außerdem erhöht sich ab dem Alter von 50 Jahren auch das Risiko für Darmkrebs, deswegen stehen jedem Versicherten ab diesem Alter Dickdarm- und Rektumsuntersuchung zu. Dabei wird der Enddarm abgetastet und der Stuhlgang auf Blut untersucht. Ab dem 55. Lebensjahr umfasst diese Vorsorgeuntersuchung zusätzlich die Darmspiegelung, die alle 10 Jahre durchgeführt werden kann.

Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft kommen noch andere Vorsorgeuntersuchungen hinzu, um das Risiko für Mutter und Kind bei der Geburt möglichst gering zu halten. Dazu gehört die Betreuung vor, während und nach der Geburt, genauso wie eine gute Beratung zur richtigen Ernährung und die Aufklärung über Risiken. Außerdem werden von den Kassen während der Schwangerschaft regelmäßige Urin- und Blutuntersuchungen sowie 3 Ultraschalluntersuchungen gezahlt. Außerdem werden mögliche Infektionen, wie HIV, abgeklärt.

Vorsorgeuntersuchungen allgemein

Wer ausschließlich wegen einer Vorsorgeuntersuchung den Art aufsucht, muss keine Praxisgebühr zahlen. Liegen beim Patienten erhöhte Risiken vor, etwa durch familiäre Vorbelastung, können die Vorsorgeuntersuchungen auch schon früher beginnen und in können in kürzeren Abständen erfolgen, werden aber trotzdem von der Kasse bezahlt. Außerdem gibt es unterschiedliche Zusatzuntersuchungen, die selbst bezahlt werden müssen, aber teilweise durchaus Sinn machen. Bevor ein Arzt diese Untersuchung jedoch durchführt, muss er seinen Patienten über die Kosten aufklären. Am besten besprechen Sie individuell mit Ihrem Arzt, welche Zusatzuntersuchungen für Sie sinnvoll sind.

1 Kommentar

  1. Vorsorgeuntersuchungen sind leider ein in der Gesellschaft eher vermiedenes Thema. Leider..

    Besonders Männer beschäftigen sich ja bekanntlich sehr wenig mit der Krebsvorsorge.

    Hier muss noch einiges an Aufklärungsarbeit geleistet werden…

    Und dieser Umstand „Viele Frauen wissen gar nicht welche Vorsorgeuntersuchungen ihnen von der Kasse bezahlt werden und welche sie zwar selbst zahlen müssen, die jedoch sehr empfehlenswert sind.“ trägt nicht gerade zur Aufklärung bei…

    Leider…

    KH

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*