Wissen Sie, welches Obst und Gemüse aktuell Saison hat?

Manchmal vergisst man beim Anblick der Obstauslage, dass Früchte und Gemüse nicht das ganze Jahr wachsen, sondern jede Sorte seine ganz eigene Zeit der Reife hat. In spanischen Gewächshäusern und niederländischen Plantagen wachsen Tomaten, Salatköpfe und auch Erdbeeren das ganze Jahr hindurch. Dabei geht nicht nur eine Menge Wasser drauf, sondern auch Energie wird verbraucht, es gäbe es keinen Klimawandel. Wer dann im Februar in eine blutrote Erdbeere beißt, muss sich eigentlich nicht wundern, dass die nach nichts schmeckt. Dabei wäre nichts einfacher, als einfach nur saisonales und regionales Obst und Gemüse zu kaufen. Es gibt dafür sogar eine App fürs Handy.

Saison Obst und Gemüse
Äpfel schmecken im Frühherbst am besten – probieren Sie es selber!

Erdbeeren im Sommer, Pflaumen im Herbst und Spargel im Frühling

Erinnern Sie sich noch, wann es immer Omas Pflaumenkuchen gab oder die Erdbeeren auf die Hand in Kindertagen? Wieso verbinden wir Kürbissuppe mit ungemütlichem Wetter und Spargel mit den ersten Sonnenstrahlen? Richtig: weil wir eigentlich wissen, dass Gemüse und Obst zu bestimmten Jahreszeiten reift und dann am besten schmeckt. Dank Globalisierung können wir aber heute zu jeder Zeit alles bekommen: Erdbeeren im Februar, Kürbisse im Juni und Salat und Tomaten das ganze Jahr über. Schmecken tut es zwar oft nicht (Tomaten im Winter sind wie Wasser im Champagner), kaufen tuen wir es trotzdem. Ein wenig ist es das Unwissen, sehr oft ist es die Gewohnheit. Dabei würde uns ein Blicks ins Netz helfen.

Mit der App einkaufen gehen

Man könnte sich den Saisonkalender für Obst und Gemüse ausdrucken und an den Kühlschrank pinnen. Da der Mensch aber vergesslich ist, gibt es mittlerweile gar eine App, mit Hilfe derer wir im Supermarkt genau erkennen, was importiert ist, was Saison hat und wovon wir besser die Finger lassen.

Grüne für Obst und Gemüse der Saison

Es geht dabei nicht nur darum, dass Erdbeeren im Juni und Juli am besten schmecken, sondern auch, dass lange Importwege von Orangen, Zitronen und auch Tomaten unsere Umwelt belasten. Das Obst wird künstlich gezüchtet, zu früh geerntet und dann mittels Flugzeug nach Deutschland geschafft. Laut Stern.de ist das Gemüse, welches in Treibhäusern wächst, in vielen Fällen auch noch mehr mit Nitrat belastet. Genuss aber auch Gewissen sollten uns also dazu anhalten, Obst und Gemüse frisch vom Feld zu essen. Schmeckt gut, ist gut!

Bild: itsmejust, shutterstock.com

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*