Kopfweh: Große Mehrheit der Jugendlichen leidet

KInd hat Kopfweh
© Dron – Fotolia.com

Kopfweh und Migräne ist längst nicht mehr nur unter den geplagten Erwachsenen anzutreffen, auch unsere Kinder sind bereits enorm betroffen. Das ist deswegen beunruhigend, da wiederkehrendes Kopfweh in der Kindheit und Jugend ein Risikofaktor für chronische Schmerzen im Erwachsenenalter sind.

Mädchen eher betroffen als Jungs

Die Studie der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft zeigt, dass vor allem junge Mädchen von Kopfschmerzen geplagt werden. So litten innerhalb der letzten drei Monate rund 80% der Mädchen mindestens einmal an Kopfschmerzen, bei den Jungs im gleichen Alter waren es nur 60%, allerdings ist das immer noch über die Hälfte aller befragten Jungs. Der Unterschied zwischen den beiden Geschlechtern zeigt sich auch schon in jüngeren Jahren, rund 48% der Mädchen zwischen 12 – 15 Jahren wurde vom Kopfschmerz geplagt, während es bei den männlichen Jugendlichen nur etwa 27% waren. Bereits 12 von 100 Mädchen leiden nicht nur unter normalen Kopfschmerzen, sondern laut der Studie schon an Migräne.

Gymnasiasten leiden häufiger an Kopfweh

Auffallend an der Studie war, dass vor allem Gymnasiasten extrem häufig unter Kopfweh leiden. Während nur etwa 17,6 der männlichen Hautschüler über Kopfweh klagten, waren es bei den Gymnasiasten 28%. Bei den weiblichen Hauptschülern waren rund 40% von Kopfschmerzen betroffen und bei den Gymnasiastinnen 51%. Vermutlich liegt das aber nicht an der Bildung an sich, sondern einfach an der Mehrbelastung der Schüler, die eine höhere Schule besuchen, denn Gymnasiasten haben in der Regel längere Schultage und mehr Hausaufgaben zu erledigen.

Behandlung der Kopfschmerzen

Viele Ärzte wollen es vermeiden, den Jugendlichen Medikamente zu verschreiben, wenn sie über Kopfschmerzen klagen. Die Mediziner versuchen ihnen Entspannungsmethoden nahe zu legen, jedoch diese finden bei den Jugendlichen keinen großen Anklang. Deswegen empfiehlt es sich, die Jugendlichen ein Kopfschmerztagebuch führen zu lassen, in dem sie vermerken, wann sie Kopfweh hatten und was die Auslöser sein könnten. Denn wenn sie herausfinden können, was ihren Kopfschmerz auslöst, können die Jugendlichen in Zukunft solche Situationen vermeiden. Sollten Jugendliche mindestens einmal die Woche unter Migräne leiden, dann ist es ratsam mit Medikamenten vorzubeugen, um spätere chronische Kopfschmerzen zu verhindern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*