Senioren-Fitness

Ältere Frau macht Yoga

Gerade für die Generation 50+ vernachlässigt ihre körperliche Fitness. Doch genau für diese Altersgruppe, ist Bewegung sehr wichtig, damit sie auch im hohen Alter beweglich bleiben. Wir schreiben bewusst „Senioren-Fitness“, obwohl wir von der Generation 50+ reden, die ja teilweise noch gar keine Senioren sind. Jedoch wird schon in diesem Alter der Grundstock für die spätere Beweglichkeit gelegt, verzeihen Sie uns also den Begriff Senioren-Fitness, falls Sie zwar über 50 Jahre alt sind, sich aber noch nicht zu den Senioren rechnen.

Warum Fitness auch für ältere Menschen wichtig ist

Ausreichend Bewegung ist nicht nur für junge Menschen, sondern auch für ältere Generationen sehr wichtig. Auf diese Art bleiben sie nicht nur beweglicher, sondern auch die geistige Fitness wird trainiert. Senioren-Fitness fördert also Körper und Geist. Die Vorteile für den Körper sind allgemein bekannt: Muskeln werden erhalten und aufgebaut, Gelenke bleiben geschmeidig und dem Knochenschwund wird entgegengewirkt.

Sonstige positive Folgen

Gleichzeitig können allerdings auch Depressionen, Ängste und Stress auf diese Art bekämpft werden. Doch das ist noch längst nicht alles! Durch regelmäßige leichte Fitnessübungen werden Senioren und ältere Menschen entspannter und die Stimmung, das allgemeine Wohlbefinden und das Selbstbewusstsein steigen. So lässt sich das allgemeine Wohlbefinden steigern. Außerdem lässt sich das Risiko für bestimmte Erkrankungen wie Alzheimer, Arthrose und Demenz verringern.

Anpassung der Übungen

Natürlich sollten Senioren und ältere Menschen nicht die gleichen Übungen wie ein Body-Builder ausführen, denn dazu ist ihr Körper gar nicht mehr in der Lage. Aus diesem Grund müssen die Übungen dem Alter angepasst werden. Einfache Gymnastikübungen, leichtes Hüpfen auf einem Trampolin und gemäßigtes Seilspringen  bieten sich beispielsweise an, um die Ausdauer und die körperliche Fitness zu steigern. Mit einem leichtem Krafttraining lässt sich dem Muskelschwund entgegenwirken und neue Muskeln aufbauen. Gemächliches Schwimmen oder Aquafitness sind auch sehr für ältere Menschen zu empfehlen, weil hier die Gelenke geschont werden.

Seniorensport

Wissenschaftliche Studien haben übrigens gezeigt, dass es sich zu jedem Zeitpunkt lohnt, mit dem Sport anzufangen. Es gibt also keine Dead-Line zu der Sie begonnen haben müssen, um noch die positiven Folgen erreichen zu können. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass auch bei ungeübten und wenig sportlichen Senioren schon sehr schnell nach Beginn die Fitness steigt. Außerdem werden von Anfang an Muskeln aufgebaut, Knochen und Gelenke gestärkt und das allgemeine Wohlbefinden gesteigert.

Wo kann ich als Senior meine Fitness steigern?

Viele Fitnessstudios, Sportvereine und spezielle Seniorenvereine bieten inzwischen Kurse speziell für die Generation 50+ an. Fragen Sie einfach einmal bei Ihnen in der Nähe im Fitnessstudio an. Allerdings brauchen Sie nicht unbedingt ein Studio oder einen Verein. Sie können auch alleine Nordic-Walking machen oder regelmäßig ein Schwimmbad besuchen. Treffen Sie sich doch mit Ihren Freunden zum gemeinsam Sport oder gründen Sie Ihre eigene Senioren-Sport-Gruppe. Sie werden erstaunt sein, wie viele Gleichgesinnte Sie finden werden.

Bild: © Fotolia.com

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Fahrrad fahren und fit bleiben - FitFacts

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*