Übungen mit dem Gymnastikball

Gymnastikball
© Christian Jung – Fotolia.com

Einen Gymnastikball kann man nicht nur als Stuhlersatz verwenden – was übrigens dem Rücken sehr gut tut! – sondern man kann mit ihm auch Gymnastikübungen ausführen, um die Muskulatur zu stärkren und die Beweglichkeit zu fördern. Wir stellen Ihnen einige Übungen vor, die Sie mit einem Gymnastikball machen können.

Übung für Bauch, Beine und Po

Die Problemzonen Bauch, Beine und Po können Sie wunderbar mit einem Gymnastikball trainieren. Gehen Sie für diese Übung in die Liegestützposition auf Ihren Ball und stützen Sie sich gut mit den Armen ab. Die Beine liegen zwischen den Fußgelenken und den Knien auf dem Ball auf. Jetzt ziehen Sie Ihre Knie zur Brust und strecken anschließend die Beine wieder durch., der Ball muss mitrollen. Anfangs müssen Sie erst lernen, Ihr Gleichgewicht zu halten. Wenn Sie dies geschafft haben, dann wiederholen Sie diese Übung 3x mit jeweils 20 Wiederholungen.

Übung für den unteren Rücken und den Po

Für diese Übung sollten Sie bereits mit dem Gymnastikball umgehen können. Sie stärkt sowohl den unteren Rücken, als auch die Pomuskulatur. Legen Sie sich mit dem Rücken auf den Boden und stützen Sie die Beine im rechten Winkel auf dem Ball ab. Jetzt sollten Sie den Körper gerade machen. Strecken Sie ihn dafür, indem Sie auch den Po vom Boden abheben und Ihr gesamter Körper eine Linie bildet. Wenn Sie dies geschafft haben, können Sie abwechselnd ein Bein nach oben strecken. Dies kräftigt zusätzlich die Oberschenkel. Wiederholen Sie diese Übung auch 3x mit jeweils 20 Wiederholungen

Übung für die gesamte Muskulatur

Mit dieser Übung können Sie Ihre Gesamte Muskulatur stärken. Legen Sie sich zunächst auf den Rücken, achten Sie darauf kein Hohlkreuz zu machen. Die Beine sind aufgestellt. Ihre Hände halten zu Beginn den Ball hinter Ihrem Kopf auf den Boden. Jetzt heben die Hände den Ball über Ihren Kopf, während gleichzeitig die Füße auch zur Körpermitte hin sich strecken, so dass sie im 90° Winkel gestreckt nach oben zeigen. Klemmen Sie nun den Ball in der Luft zwischen Ihren Beinen ein und setzten Sie die Füße samt den Ball wieder ab. Die Hände bleiben gestreckt nach oben. Jetzt gehen die Füße zusammen mit dem Ball wieder nach oben und übergeben den Ball den Armen. Wiederholen Sie diese Übung 3x mit jeweils 10 Wiederholungen.

Übung für den oberen Rücken

Zuletzt stellen wir Ihnen eine Übung vor, mit der Sie Ihren oberen Rücken trainieren können. Legen Sie sich bäuchlings über den Ball, während Sie knien und Ihre Arme Sie seitlich abstützen. Jetzt heben Sie die Arme seitwärts nach oben, wobei Sie die Schulterblätter versuchen sollten, möglichst nahe zu bringen. Die Muskeln des oberen Rückens sollten dabei angespannt sein. Wiederholen Sie diese Übung 5x mit jeweils 20 Wiederholungen.

Gymnastikball und Matte

Für alle diese Übungen brauchen Sie einen Gymnastikball. Wir empfehlen den ScSPORTS Gymnastikball , da er einen optimalen Durchmesser von 65cm hat. Außerdem hat der Ball die Anti-Brust funktioniert, das bedeutet, dass er nicht platzen kann. Dies ist für Ihre eigene Sicherheit sehr wichtig. Eine kleine Handpumpe und ein Ersatzverschluss werden außerdem mitgeliefert. Zusätzlich empfiehlt sich eine Gymnastikmatte, damit Sie sich auf dem Boden nicht wehtun und nicht schmutzig werden. Wir empfehlen die Hudora Gymnastikmatte ,da sie eine angenehme geriffelte Oberfläche hat, die ein Wegrutschen verhindert. Außerdem wirkt die Matte dämpfend auf Ihre Gelenke.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*